Doppler-Nachbau

Nach unten

Doppler-Nachbau

Beitrag  stifu am 23.11.13 19:59

Moin!

Viele/Einige haben es in den letzten Tagen bestimmt bereits gehört - jetzt aber mal hier:
Störer, die auf DB0OZ und auch auf DB0WU aktiv sind und QSO´s teilweise unmöglich gemacht haben.

Bei Gesprächen mit Julian (DO1THC) und Martin (DO2GMA) kam mir in den Sinn, dass da mal was getan werden sollte.

Die ungefähre Vorstellung, wie es laufen kann oder soll, war bzw. ist vorhanden.
Aaaaaber...

Bei einer Suche in den Untiefen des Internets kam ich dann auf die Projekte verschiedener niederländischer OM.
Hier wurde eine Art Doppler entwickelt, der über die Soundkarte eines PC auswertet.
Von der Sache her nicht uninteressant.

An einem Abend in dieser Woche wurde auf OZ länger darüber gesprochen, es gab viele Denkanstöße und Fachmeinungen, besonders durch Uwe (DG7BBU) und Mika (DL7MUK).

Beim Abgleich von Schaltbildern und der Betrachtung fertiger Exponate wurde der Wunsch nach einem solchen Projekt auf dem eigenen Tisch immer größer - und das nicht nur bei mir...

Martin wird hier im weiteren Verlauf ein paar Links einfügen, da es offenbar verschiedene "Bauformen" gibt.

Für mich/uns wäre interessant, wer an dem Projekt ebenfalls interessiert ist, wer Hilfestellung geben würde oder wer Anregungen bzw. Verbesserungsvorschläge machen kann oder will.

Der/Die Prototyp(en) sollen dann auch "rumgereicht" werden, damit jeder mal testen und ggf. ver-/nachbessern kann (oder zumindest Vorschläge unterbreitet).

Letztendlich kann und soll es ein Projekt werden, von dem alle profitieren, da eine Lokalisierung aktiver Störer so in Sekunden (zumindest grob) möglich ist bzw. realisiert werden kann.

Mich würde freuen, wenn Ihr Eure Gedanken mit in dieses Projekt einbringt und wir alle davon profitieren.

Liebe Grüße

Thomas / DO3TG

stifu
Beginner
Beginner

Anzahl der Beiträge : 24
Locator : JO43LF
Anmeldedatum : 18.12.10

Nach oben Nach unten

Re: Doppler-Nachbau

Beitrag  DO2GMA am 23.11.13 20:47

Hallo Thomas!

wie versprochen hier von mir die technische Seite, zumindest soweit, wie ich es verstanden habe (da lasse ich mich aber auch gern korrigieren.)

Auf der Suche nach einem "Quasi"-Doppler-Peiler kamen wir recht schnell auf den Begriff "Super Simple Sound Doppler Finder".

Nun finden sich so einige mehr oder minder interessante Schaltungen im Netz.

Nach genauer Betrachtung der Schaltbilder und einer ausführlichen Diskussion (über HF auf DB0OZ) scheinen einige der Schaltbilder einfach nicht komplett zu sein.

Zum grundsätzlichen Verständnis (soweit ich das verstanden habe) will ich die Funktionsweise ein wenig erläutern:

1. Ein NF Signal aus einem Empfänger wird der Soundkarte auf dem rechten Stereokanal zugeführt.

2. Über ein Array von vier gleich weit entfernten Antennen und den Antennenumschalter wird ebenso ein NF Signal auf den linken Stereokanal gelegt.

4. Eine Software, die mit diesem System kalibriert wurde, bestimmt nun die Richtung auf Grund der NF-Abweichung der beiden Signale und der gewählten Antenne im Array (ich hoffe echt, dass das hier, zumindest im Grundsatz, so stimmt).

5. Die Software kann mit einer GPS-Maus gefüttert werden und dann Fahrtrichtung und Peilrichtung auf einer Karte Anzeigen.

6. Die Daten können über die Software mit anderen Stationen ausgetauscht werden (FTP und Direktverbindung).

Nun zu den Schaltungen:

Ziemlich früh sind wir auf die folgende Schaltung gestoßen:

http://pi4oss.ham-radio.ch/pa3jfl/sssd-schema.jpg

Da es auf der Seite von PI4OSS auch einige Platinenlayouts etc. gibt war die Idee dieses mal nachzubauen.
(die Seite: http://pi4oss.ham-radio.ch/pa3jfl/SuperSimpleSoundDoppler-PA3JFL.htm)

Da diese Schaltung allerdings von PA3BNX entwickelt wurde, haben wir auch schnell auf seiner Seite geschaut.
Dort zu finden (bzw. auf http://www.pi4wag.nl/index.php/pseudo-doppler-radio-direction-finder ) ist allerdings eine etwas andere Schaltung:
http://www.pi4wag.nl/images/stories/Flyer%20Doppler-UK2.pdf

Als letztes zeige ich eben die Schaltung, die mir am meisten gefällt und einiges an Lötarbeit ersparrt, da hier zwei ICs verwendet werden:

http://www.pi4wag.nl/images/stories/Simple4013doppler.jpg   <- Für den Antennenumschalter und
http://www.pi4wag.nl/images/stories/simpleantennaswitcher.jpg  <- für den Antennenverteiler für 1/4 Lamda bzw Monopol-Dualband Antennen.
Für Dipole wurde der Antennenanschluss ja bereits hier (http://www.pi4wag.nl/images/stories/Flyer%20Doppler-UK2.pdf) gezeigt.

Ich denke, dass der Unterschied zwischen den 4017 und 4013 IC nicht so groß ist (bitte um Erklärung, wenn sich einer damit auskennt.) .
Ich finde das 4001 anstatt der vielen Transistoren natürlich viel schöner....

Über alle Vorschläge und Verbesserungen zum Schaltplan oder Idee würden wir uns sehr freuen.

73's

DO2GMA

//Edith sagt:

Nach weiteren Studium der einschlägigen Seiten kommt man schnell zu dem Schluss, dass die "harte" Umschaltung durch den zweiten IC vielleicht doch gar nicht so gut ist.
Deswegen ist das jetzt mein Favorit:


Zuletzt von DO2GMA am 25.11.13 17:57 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Ergänzung)

DO2GMA
Rookie
Rookie

Anzahl der Beiträge : 2
Locator : JO43OE
Anmeldedatum : 02.11.13

Nach oben Nach unten

Re: Doppler-Nachbau

Beitrag  DG0TD am 25.11.13 21:50

stifu schrieb:Moin!

Viele/Einige haben es in den letzten Tagen bestimmt bereits gehört - jetzt aber mal hier:
Störer, die auf DB0OZ und auch auf DB0WU aktiv sind und QSO´s teilweise unmöglich gemacht haben.

........ SCHNIPP

Liebe Grüße

Thomas / DO3TG

Hallo,  ich habe erst geschmunzelt, was eigentlich mit Störern gemeint war. Smile
--------------------



Ich habe aber eher an was Einfaches gedacht ohne gross an das Peilen zu denken....


Ich wurde fündig hier : http://www.funkmagazin.de/18068.htm   study 


Ich hatte mal ähnlich gelagerte Probleme und es war dann leicht den Sender zu identifizieren. cheers 


73 aus HB-N

Andreas, DG0TD

DG0TD
Advanced
Advanced

Anzahl der Beiträge : 55
Alter : 38
Ort : Bremen-Nord
Locator : JO43HE
Anmeldedatum : 24.03.09

http://amateurfunk-mvp.de

Nach oben Nach unten

Re: Doppler-Nachbau

Beitrag  DK7JAN am 27.11.13 16:56

Das xmit_id hat über ein Jahr zehnt (fast zwei) auf dem Buckel. Ich hatte Lars (DK7LST), damals noch kein OM, darauf aufmerksam gemacht (ewig her). Er hatte den betagten Code dann auf eine aktuelle IDE portiert. Meine Tests damals an einem TS-2000 verliefen allesamt negativ. Ich meine mich zu erinnern, dass Lars damals sagte es würde ihm so vorkommen als fehle da die Hälfte.

Unter DOS habe ich die Software nie vernünftig zum Laufen bekommen.

Man sollte das aber nochmal aufwärmen. Prinzipiell funktioniert das Prinzip des TX-Fingerabdrucks ja und ich finde es einfach vom technischen her interessant. Ob man das hinterher gegen Störer einsetzt ist ein ganz anderes Thema.

Ich könnte mir aber auch vorstellen, dass das Einschwingverhalten heutiger Geräte wesentlich ähnlicher ausfällt als bei damaligen Geräten und man somit keine zuverlässigen Ergebnisse herausbekommt.

Dopplerpeiler interessiert mich auch sehr und ich würde gerne einen nachbauen. Ich habe von damals noch so ein gekauftes MFJ-Teil. Das funktionierte soweit ganz gut, zeigte das Geschehen aber nur mit Leuchtdioden an (man könnte es erweitern). Aber richtig Sinn macht sowas nur mobil. Man braucht viele Standlinien, weil wenige einzelne von einem Standort kein kleines Fehlervieleck liefern. Auch nur wenige verteilte Stationen werden nur reichen das Signal grob einzugrenzen und so wie ich das verstanden habe klappt ein Doppler-Peiler auch nur bei einem FM-Träger... man möge mich korrigieren falls nicht...


73
Jan
avatar
DK7JAN
Profi
Profi

Anzahl der Beiträge : 459
Alter : 38
Ort : Achim
Locator : JO43MA
Anmeldedatum : 26.05.08

http://www.df0tm.de

Nach oben Nach unten

Re: Doppler-Nachbau

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten