Beitragserhöhung um 33% beim DARC

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Beitragserhöhung um 33% beim DARC

Beitrag  do8fn am 29.06.14 10:10

Hallo zusammen,

ich habe in der aktuellen CQ DL gelesen, das der DARC seinen Mitgliedsbeitrag zum 01.01.2015 um 33% von 72,-€ auf 96,-€ im Jahr erhöhen will.

In meinen Augen finde ich das ganz schön heftig, um 33% erhöht sich noch nicht mal mein Gehalt.

Auch wenn der DARC ab 01.01.2014 eine Halbjährliche Zahlung anbietet um die Gemüter zu beschlichten, wird es wohl eine Austrittswelle geben.

Es ist schade um die Ortsverbände, die größten Teils immer gute Arbeit geleistet haben, die dann ihre Mitglieder ebenfalls verlieren werden.

Ich Persönlich bin erst vor knapp über einem Jahr in den DARC und somit meinem Ortsverband eingetreten und nun wird mich mein Ortsverband wohl möglich wieder verlieren in dem ich mich eigentlich sehr wohl gefühlt habe. Ohne DARC geht es nun mal leider nicht in einem Ortsverband.
Amateurfunk kann ich auch ohne den DARC betreiben.

Dazu kommt noch, das der DARC eine DARC-QSL-Service GmbH gründen will, parallel zum DARC e.V.

Weitere Informationen könnt ihr der CQDL Ausgabe 7-2014 auf Seite 60 entnehmen

Als Alternative kommt für viele Funkamateure der Amateurfunk-Club-Deutschland in Frage

_________________
73, Frank, DO8FN

Linux löst Probleme von deren Existens du noch garnichts weißt.
Andere Betriebssysteme wissen noch nicht mal Ihre Probleme,
geschweige denn eine Lösung, da sie ohne hin Bestandteils des Problems sind!
avatar
do8fn
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 316
Alter : 52
Ort : Celle/Bremen
Locator : JO43JB
Anmeldedatum : 24.04.08

Nach oben Nach unten

Re: Beitragserhöhung um 33% beim DARC

Beitrag  DK7LST am 29.06.14 18:40

Moin!

do8fn schrieb:
Dazu kommt noch, das der DARC eine DARC-QSL-Service GmbH gründen will, parallel zum DARC e.V.
Dabei geht es wohl darum, anderen Afu-Vereinen im Ausland QSL-Dienste anzubieten und dadurch die QSO-Vermittlung für alle effektiver und kostengünstiger zu machen (es muss nicht mehr jeder Verein eine eigene Sortieranlage anschaffen).

do8fn schrieb:
Als Alternative kommt für viele Funkamateure der Amateurfunk-Club-Deutschland in Frage
Ich bin mit der Art und Weise, wie die Preiserhöhung kommuniziert wurde, auch nicht glücklich. Aber ich werde im DARC bleiben, denn nur der DARC hat genügend Mitglieder, um den Amateurfunk gegenüber der Politik und BNA zu vertreten. Die ganzen kleinen Vereine können das nicht leisten, daher sind sie für mich momentan keine Alternative.

lars
avatar
DK7LST
Profi
Profi

Anzahl der Beiträge : 171
Alter : 38
Ort : Bremen
Locator : JO43LB
Anmeldedatum : 02.10.10

http://www.dk7lst.de/

Nach oben Nach unten

Preiserhöhung

Beitrag  dg7bbu am 30.06.14 18:24

Tjo. soiises...

Lars hat recht, keiner kann den Behörden sonst so gegenübertreten.

Heutzutage ist das alles nicht mehr so preiswert das ist aber eh ne politische gegebenheit.

bei 96 Euro im Jahr ist das durch zwölf Monate geteilt 8 Euro pro Monat. Das Frist meine Lohnerhöhung nicht auf.

Die Energiekonzerne schlagen da schlimmer zu.... also.. mitte Zähne knirschen und durch.....

Gruss Uwe DG7BBU

_________________
Es ist klug sich dumm stellen zu können. Umgedreht ist es schon schwieriger.

Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

Intuition ist die Fähigkeit gewisser Leute, eine Lage in Sekundenschnelle falsch zu beurteilen.
avatar
dg7bbu
Profi
Profi

Anzahl der Beiträge : 352
Alter : 55
Ort : Bremen
Locator : JO43JC
Anmeldedatum : 19.04.08

http://www.dg7bbu.de

Nach oben Nach unten

Re: Beitragserhöhung um 33% beim DARC

Beitrag  DK7JAN am 02.07.14 16:51

Ich knirsche da nur leicht mit den Zähnen, im Wesentlichen auch wegen der Kommunikation. Das hätte diplomatischer und vor allem längerfristig kommuniziert werden müssen. Aber gut so ist das mit dem Kind und dem Brunnen. Nun ists auch gleichgültig. Es gibt kaum Vereine, die bei solchen Leistungen günstiger sind. Immer wieder ein schönes Beispiel -> Sportbootverein in Bremen: Über 200€ pro Jahr. Das ist eher die Regel als die Ausnahme. Die letzten Jahre wurden angemessene Erhöhungen des DARC-Beitrags schlichtweg verschlafen. Wenn die Beiträge Stück für Stück angepasst worden wären, dann wärs jetzt nicht so ein dicker Batzen.

Dazu kommen noch die finanziellen Altlasten des DARC, die wir natürlich mittragen müssen. Das ist unschön, aber wohl nicht zu ändern. Da muss man nun halt durch, auch das gehört zu einem Verein! Betrachtet man all dies finde ich die Beiträge wirklich absolut gerechtfertigt und in Ordnung. Auch in der Auslagerung des QSL-Büros sehe ich kein Problem sondern betreffend des Risikos und des Profites für den Amateurfunk im Wesentlichen Vorteile.

Wie dem auch sei. Wie Uwe schon sagte: Es sind acht Euro pro Monat (Im Vergleich zu vorher eigentlich nur 2€). Mir fallen viele Dinge ein mit denen man diese acht Euro kompensieren könnte. Einmal mehr im Monat selber kochen, Schachtel Zigaretten weniger (wobei Raucher eh ganz andere Sorgen haben sollten), Einmal mehr mit dem Rad zur Arbeit fahren, einmal mehr dem Elektronikkonsumdrang wiederstehen... Acht Euro bringen einen nicht um und wenn doch, dann muss man diese beim DARC natürlich nicht bezahlen bzw. nur einen geringeren Satz - ist auch selbstverständlich.

Eine Alternative sind diese Frust-Splittervereine jedenfalls nicht. Da kann man sein Geld auch lieber weiter für die oben genannten Dinge ausgeben...

Joa...

73,
DK7JAN.
avatar
DK7JAN
Profi
Profi

Anzahl der Beiträge : 459
Alter : 36
Ort : Achim
Locator : JO43MA
Anmeldedatum : 26.05.08

http://www.df0tm.de

Nach oben Nach unten

Re: Beitragserhöhung um 33% beim DARC

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten