Preissenkung Icom D-Star-Geräte

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Preissenkung Icom D-Star-Geräte

Beitrag  DK4BA am 22.04.08 17:09

Habe gerade bei einem Funkfachhändler in Schwanewede geschaut. Scheinbar hat ICOM (oder der Fachhändler) die Preise gesenkt:

IC 91 = € 319
UT121 = € 179

IC 92 = € 579

IC-E2820 = € 549
UT123 = € 289


Immer noch heftig. Man gut, dass ich nicht ein bisschen gewartet habe Crying or Very sad

_________________
DK4BA
Lübberstedt JO43ji
OV I23 Teufelsmoor




RIG:
Icom IC-910H [2/70/23 FM/SSB/CW]
Kenwood TK780 [im Auto - 2 Meter]
Alinco DJ-C1 [2 Meter]
Baofeng UV-3R [2/70 FM]
ICOM IC-80D [D-Star - Dual-Bander]
Yaesu FT-817 [2/70/6/KW]
ICOM IC-706MK2G [2/70/6/KW]

Falls jemand Interesse an einem der Geräte hat - ich bin für Gespräche immer bereit
Hier kann man mich erreichen:
FM 145.212,5 MHz
FM 438.725 MHz [DB0BNV]
FM 438.825 MHz [DB0OZ]
FM 438.150 MHz [DB0VER]
FM 1298.575 MHz [DB0TG]
Echolink 432.825 MHz [DO0EHB]
DStar 439.487,5 MHz [DB0HFT]
avatar
DK4BA
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 593
Ort : Lübberstedt
Locator : JO43ji
Anmeldedatum : 22.03.08

http://www.dk4ba.de

Nach oben Nach unten

D-Star

Beitrag  dg7bbu am 27.04.08 12:17

Moin,...

Ich denke die Digitalisierung im Amateurfunk nimmt Formen an. Leider ist der Nachteil einer absoluten Monopolstellung von ICOM mit seinem veralteten aber patentierten System. Welches zu teuer ist.
Für ein bischen Hobby werde ich nicht diese Summen ausgeben um die Geräteflotte nach ICOM zu wechseln.
Hier muss definitiv am Preis gedreht werden. Dann ist soetwas auch für alle möglich.
Ein D-Star Relais schiesst vom Preis her den Vogel ab.
Es gibt da auch nichts zu basteln oder aus anderem Geräten etwas auszuschlachten, auch ein Selbstbau ist nicht möglich. Die Weiche MUSS
neu und SEHR GUT sein, sonst geht das Relais nicht, damit haben sich schon ein paar Relaisbauer in die Nesseln gesetzt.

So schnell wie ein normales 70cm Fonie Relais geht ein D-Star Relais nicht in die Luft. Was passiert wenn ein anderer billigerer und bessere Standart auf dem Markt kommt ??. Dann schmeiss ich meine ICOM Geräte wech ???

Die allgemeine Einstellung ist doch, seine Gebrauchtgeräte bei Ebay mit Neupreisen abzusetzen, damit wirste dann ein IC92D zu dem Preis nicht mehr los, und ausser D-Star ist der Vogel ziemlich matt was zum Vergleich zu anderen Funkgeräten geboten wird.

Also ich denke hier ist sinnvolles abwarten (nicht aussitzen) nötig. Es werden bestimmt bald weitere Systeme auftauchen, die nicht D-Star sind, denn das geht aufgrund des ICOM Patentes nicht. Ich glaube nicht das YAESU sich die Lizens für D-Star von ICOM holt.


Warten wir mal ab und hören weitere Meinungen

Gruss Uwe
avatar
dg7bbu
Profi
Profi

Anzahl der Beiträge : 352
Alter : 56
Ort : Bremen
Locator : JO43JC
Anmeldedatum : 19.04.08

http://www.dg7bbu.de

Nach oben Nach unten

Re: Preissenkung Icom D-Star-Geräte

Beitrag  do8fn am 31.05.08 11:49

Ich habe mich die letzten Tage im Internet auch mal schlau gemacht und schliesse mich Uwe an.

Drei Bedingungen müssen auf jeden Fall erfüllt sein, bevor ich zu D-Star greife, zum einen müssen die Preise extrem fallen zumindst sich an die Standart Funkgeräte annähern, zum anderen muß D-Star auch von anderen Herstellern angeboten werden und zu guterletzt sollte D-Star nicht als zusatz Modul angeboten werden, sondern wenn schon in den Geräten intrigiert sein, bisher gibt es das nur in einem einzigen Handfunkgerät für knapp 600,-, es sollte auch schon in allen Handfunkgeräten, Mobilfunkgeräten und in Heimstationen fest eingebaut sein, von denen es keine gibt.
Wer will schon mit kleiner Leistung ständig von zu Hause aus auf Akku D-Star betreiben, ein Habdfunkgerät ist was für unterwegs und nicht für zu Hause.

Hier mal ein Beispiel für Mobilgerät von Icom IC-2820 Dualbander 549,- plus D-Star Modul UT-123 289,- macht 838,- ist doch Horror....

Sobald es weitere Anbieter gibt, können wir uns darauf verlassen, das es keine Kompalitäts Probleme in Zukunft geben wird, wenn es die nich schon vorher gibt.

Vorher hole ich mir kein D-Star, investiere das Geld lieber in meine Altanlagen!


73 de Frank

_________________
73, Frank, DO8FN

Linux löst Probleme von deren Existens du noch garnichts weißt.
Andere Betriebssysteme wissen noch nicht mal Ihre Probleme,
geschweige denn eine Lösung, da sie ohne hin Bestandteils des Problems sind!
avatar
do8fn
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 316
Alter : 52
Ort : Celle/Bremen
Locator : JO43JB
Anmeldedatum : 24.04.08

Nach oben Nach unten

Monopolstellung Icom

Beitrag  DK4BA am 31.05.08 17:29

In der neuen CQ-DL wird auch ein Kenwood-Gerät gezeigt. Aber auch auf dem kleinen Foto kann man erkennen, das es ein umgelabeltes Icom-Gerät ist.

Aller Anfang ist schwer und vor allen Dingen teuer. Wenn ich an mein erstes "Handy" denke?! Ein Motorola 1000 international für ca. 1200 D-Mark. Die Minute Gespräch lag bei über einer Mark und die Monatsgebühr bei 70 Mark.

D-Star wird sicherlich eine gewisse Position neben den anderen Betriebsarten haben. Im Moment werden die "Blöden" abgezockt (ja, ich zähle mich auch dazu) und sobald dieser Markt abgegrast ist, wird es auch günstige Lösungen geben.

In Hannover (DB0XPO) hat man scheinbar 2 Bosch Betriebsfunken an die Icom-Control-Unit angeschlossen. Ist zumindest den Bildern zu entnehmen. Das wäre ja schon mal eine etwas preisgünstigere Variante gegenüber der kompletten Icom-Lösung.

Wenn Du mal schaust, wie im Moment D-Star-Relais aus dem Boden schiessen, muss man sich doch wundern, woher die Betreiber die Knete dafür nehmen. Entweder sponsorn umliegende OV's Geld oder Einzelpersonen machen ihre Börse weit auf.

In Bremerhaven hat z.B. Peter, DH8BAT die Kosten für die Hardware vorgeschossen - in der Hoffnung, dass das Geld über kurz oder lang durch Spenden wieder reinkommt.

In Bremen wäre ja neben der finanziellen Seite, die Frage eines geeigneten Standortes zu bedenken. Zumal ein wirkungsvoller Betrieb nur mit Gateway möglich ist, um alle Vorzüge dieser Betriebsart auszuschöpfen.

Total peinlich finde ich allerdings, die selten dusseligen Kommentare einiger DB0OZ-Nutzer. Hier werden D-Star-User als Dummies beschimpft und stundenlange Diskussionen über das "Wider" dieser Betriebsart geführt.

Ich denke, in ein paar Jahren kaufen wir selbstverständlich Geräte mit der Taste "Digital" und keinen schert mehr das, was er gestern gesagt hat. Da sind wir dann doch wie unsere Politiker.

_________________
DK4BA
Lübberstedt JO43ji
OV I23 Teufelsmoor




RIG:
Icom IC-910H [2/70/23 FM/SSB/CW]
Kenwood TK780 [im Auto - 2 Meter]
Alinco DJ-C1 [2 Meter]
Baofeng UV-3R [2/70 FM]
ICOM IC-80D [D-Star - Dual-Bander]
Yaesu FT-817 [2/70/6/KW]
ICOM IC-706MK2G [2/70/6/KW]

Falls jemand Interesse an einem der Geräte hat - ich bin für Gespräche immer bereit
Hier kann man mich erreichen:
FM 145.212,5 MHz
FM 438.725 MHz [DB0BNV]
FM 438.825 MHz [DB0OZ]
FM 438.150 MHz [DB0VER]
FM 1298.575 MHz [DB0TG]
Echolink 432.825 MHz [DO0EHB]
DStar 439.487,5 MHz [DB0HFT]
avatar
DK4BA
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 593
Ort : Lübberstedt
Locator : JO43ji
Anmeldedatum : 22.03.08

http://www.dk4ba.de

Nach oben Nach unten

ICOM hat ein Patent auf D-Star?!

Beitrag  DK7JAN am 09.06.08 16:50

hat ICOM wirklich ein Patent auf D-STAR? Ich glaube nicht. Soweit ich weiß hat ICOM da rein gar nichts patentiert. Der D-Star-Standard selbst ist offen, nur der Vocoder-Chip. der ist rein kommerziell und der Codec in diesem Chip und der Chip selbst, der ist patentiert.

Ich bin kein Rechtsanwalt, aber ich verdrehe das jetzt mal so:
- Jeder darf Geräte mit D-Star entwickeln und verkaufen. Natürlich ist der Chip mit dem Codec als Baustein vom Patentinhaber zu beziehen.
- In Deutschland kann man Software (= Codecs) nicht patentieren lassen, also kann keiner was dagegen sagen, wenn man den Codec per reverse engineering irgendwo als Quellcode veröffentlicht und dann nicht kommerziell verwendet. Lediglich die Weitergabe als fertiges Hardwarebauteil dürfte dann auch in Deutschland gegen das Patentrecht verstoßen.
- Von Kenwood gibt es laut Funkamateur oder CQ-DL auch bald ein D-STAR gerät. Gut, das sah aus wie ein umgelabeltes ICOM-Gerät, aber warten wirs ab.
- Von Wimo gibts auch mittlerweile den D-STAR-Dongle um D-STAR vom PC aus zu betreiben. Das ginge ja eigentlich nicht, wenn ICOM darauf ein Patent hätte.

So, was ich jetzt nicht ausschließen will sind natürlich die Umsetzer. Da mag vieles patentiert sein. Aber prinzipiell kann das nicht soweit gehen, dass Dritthersteller keine Möglichkeit mehr haben selbst einen D-Star-Umsetzer zu bauen. Schließlich ist der "Standard" D-Star ja nunmal offen. Und rein privat wäre das sowieso kein Problem.

73,
Jan (DK7JAN)
avatar
DK7JAN
Profi
Profi

Anzahl der Beiträge : 459
Alter : 37
Ort : Achim
Locator : JO43MA
Anmeldedatum : 26.05.08

http://www.df0tm.de

Nach oben Nach unten

Kosten

Beitrag  dg7bbu am 12.06.08 10:57

Es sind die Kosten, und es bleiben die Kosten,

Eine D-Star Relaisfunkstelle wird mit allem Komfort und zurück mit ca 3000-4000 Euronen zu Buche schlagen, meisten gibt es solche abmachungen von den Händlern:
Ich verkauf Dir ein Relais billiger wenn DU für mich auch noch ein paar Handfunkgeräte in Eurem Verein verkaufst. Zumindest sind das die Erzählungen aus dem Braunschweiger Raum, dort steht jetzt in Wolfbüttel so ein Gerät mit 6 Benutzern, und der Rest ???
Abgesehen davon muss noch eine (vom Händlernicht erwähnte) Teure Weiche dazu, eine Normale Provom Duplexweiche reicht nicht, auch das mussten schon einige Relaisbetreiber schmerzhaft erfahren. Die meisten werden es nicht zugeben.

Ich habe nichts gegen neue Techniken (gerade ich nicht) aber die Art und Weise wie diese Technik verbreitet wird, ist mir schon etwas zu blöd.
Es müsste für den Bereich Afu anders gehen:
Chip(Codec) = drei Euro und ist in jedes Funkgerät nachzurüsten.
Platine vom "Funkamateur" im Versand 20 Euro.
Oder Bausatz vom AATis und jeder kann in der vom AATIS angebotenen Bastelstunde das Ding selber bauen.
Für die Funkamateure die keinen Lötfinger besitzen gibts bei Wimo oder Thiecom ne fertige Box für 50 Euro.

Die Box für 208 Euro (420 DM) [Ich brauche das zum Vergeleich] holt nur Daten aus dem Internet. Irgendwie ist da kein Funkgerät drann
das würde ich erstmal einer genaueren technischen Prüfung unterziehen wollen bevor ich mir nen USB Stick für die Piepen hole... Übrigens
wieviel Pizza bekommt dafür... Very Happy

Die Patentierung ist wohl schon so wie beschrieben, sonst würden ja alle anderen Hersteller insbesondere Yaesu/Vertex diese neuen Geräte läääängst angeboten haben. Warum tun diese es nicht, die lassen sich doch in diesem Markt nicht die Butter vom Brot nehmen.
Aber keine Reaktion, warum nicht ?? Gibt es demnächst zwei oder mehr Standarts ??

Über antidigitale Äusserungen auf CB0OZ aehh schulligung DB0OZ sollte man geflissentlich einfach hinweghören. Die ewig gestrigen werden sich schon irgendwann selber ausgrenzen, das ist ein natürlicher Effekt den die Zeit bis jetzt immer geheilt hat. Ich habe mir sagen lassen das es wohl in der Zeit der Umstellung von AM auf FM ähnlich war.... Früher oder später ist eben keiner mehr da der mit fünftonfolge den Partner rufen möchte. NATÜRLICH AUSLESE .

Auch die BOS Funkgeräte werden digital, wenn die dann mal ausgemustert werden, dann werden diese Herren auch schon von alleine digital werden, oder eben das funken aufhören.... Ausserdem ist sowieso CW die beste Betriebsart, kann ich zwar nicht, schindet aber mächtig Eindruck wenn es im Shack nur so biept.. cyclops Ausserdem die digitalste Betriebsart har har 0 und 1

So ich gehe jetzt Blutdruck senken........

Gruss Uwe
avatar
dg7bbu
Profi
Profi

Anzahl der Beiträge : 352
Alter : 56
Ort : Bremen
Locator : JO43JC
Anmeldedatum : 19.04.08

http://www.dg7bbu.de

Nach oben Nach unten

Re: Preissenkung Icom D-Star-Geräte

Beitrag  DK7JAN am 12.06.08 21:24

hehe... ich hab noch so Beta-Blocker von 19xx auf dem Dachboden gefunden, wenn du die haben magst Smile

Was D-Stern angeht. Hoffen wir mal das sich ICOM, wenn die sich nach 1-2 Jahren genug Geld gescheffelt haben, etwas lockerer gibt und es dann ordentlich Alternativen geben wird. Weil große Ausgaben für die Entwicklung können die nicht gehabt haben. Der "Standard" ansich wurde ja von anderen entwickelt. Das fügt sich schon alles in nächster Zeit. Warten wir ab.
avatar
DK7JAN
Profi
Profi

Anzahl der Beiträge : 459
Alter : 37
Ort : Achim
Locator : JO43MA
Anmeldedatum : 26.05.08

http://www.df0tm.de

Nach oben Nach unten

Re: Preissenkung Icom D-Star-Geräte

Beitrag  Gast am 31.07.08 19:43

DK4BA schrieb:Habe gerade bei einem Funkfachhändler in Schwanewede geschaut. Scheinbar hat ICOM (oder der Fachhändler) die Preise gesenkt:

IC 91 = € 319

Jetzt 285 €... Smile

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Preissenkung Icom D-Star-Geräte

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten