D-Star zum Nachrüsten für "alte" Funkgeräte...

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

D-Star zum Nachrüsten für "alte" Funkgeräte...

Beitrag  DK7JAN am 21.06.08 2:02

Ab Anfang Juli gibt es beim Leser-Service (Umschreibung für Online-Shop) der Zeitschrift FUNKAMATEUR einen Bausatz für den Betrieb von D-Star mit herkömmlichen Funkgeräten. Das Ganze läuft dann über die 9k6-Packet-Buchse (Diskriminator).

Hier der Link http://www.box73.de/catalog/product_info.php?products_id=1826 .

235€ sind recht viel allerdings. Man merkt auch dass damit Geld verdient werden will. Der Autor des Artikels in der Funkamateur ist der jetzige Referent des UKW-Referates des DARC. Gibt man sein Rufzeichen bei google ein liest man fiese Geschichten über ihn. Das war allerdings schon 2005 rum.

Was solls. Ich habe vor mir so ein Teil zu besorgen. Uwe? Vielleicht hast du Interesse das ganze neu aufzuziehen und dann Open Source zu machen? Dreh- und Angelpunkt in dem Bausatz ist nur dieses fertige D-Star-Modul. Das Drumherum Arrow können wir besser, meine ich Rolling Eyes .

Was das Modul alleine kostet hab ich noch nicht raus...
avatar
DK7JAN
Profi
Profi

Anzahl der Beiträge : 459
Alter : 37
Ort : Achim
Locator : JO43MA
Anmeldedatum : 26.05.08

http://www.df0tm.de

Nach oben Nach unten

FT 817 und D-Star

Beitrag  dg7bbu am 21.06.08 10:46

Moin auch,... das wäre natürlich eine alternative. D-Star über die Diskriminatorbuchse am FT 817 o.ä.
Hier werde ich auch mal genauer die Pläne durchsehen.. Dieser Preis ist einfach zu hoch 235 Euro.
Hier ist definitiv Abzocke mit dabei...

Man muss mal Schritt für Schritt versuchen die Kalkulation zu revidieren, vieleicht kommt man dann auf das teure Bauteil Twisted Evil.

Ich muss den artikel noch lesen....
Interessant ist es bestimmt.

Nachtrag:
Nachdem ich kurz das Internet interviewt habe, und den Artikel überflogen habe.... ist ziemlich sicher wieder Abzocke im Spiel.
Nun gilt es erst mal den realen Preis des Moduls rauszufinden, der Rest ist Nothing und die Softwarew des Pic ist ja wohl offen,
wenn nicht... ist es kein AFU Modul.


73 de Uwe

_________________
Es ist klug sich dumm stellen zu können. Umgedreht ist es schon schwieriger.

Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

Intuition ist die Fähigkeit gewisser Leute, eine Lage in Sekundenschnelle falsch zu beurteilen.
avatar
dg7bbu
Profi
Profi

Anzahl der Beiträge : 352
Alter : 56
Ort : Bremen
Locator : JO43JC
Anmeldedatum : 19.04.08

http://www.dg7bbu.de

Nach oben Nach unten

FA-DV-Adapter V.2.0

Beitrag  DK7LST am 20.10.10 19:04

Habt ihr zu diesem Thema noch was rausgefunden?

Inzwischen gibt es eine überarbeitete Version des Bausatzes und ich finde den Bausatz selber ganz interesant. Ob der Preis in Ordnung ist, finde ich schwierig zu beurteilen... ich denke ein Großteil geht für das ICOM-Modul drauf.

Unterm Strich ist es aber wahrscheinlich trotzdem die günstigste Möglichkeit, digital QRV zu werden. Komplette Funkgeräte kosten mindestens das Doppelte. Außerdem scheinen die ICOM-D-STAR-Mobilgeräte (IC-2820, ID-E880) alle ihre kleinen Macken zu haben, vorallem was die verbauten Lüfter angeht. (Böse Zungen behaupten, da wären alte Luftschutzsirenen recycled worden.)

Das IC-E92D wäre vielleicht noch eine Alternative, denn ein vernünftiges HaFu fehlt mir eh noch...

Aber der Bausatz hat auch seinen Charme.
avatar
DK7LST
Profi
Profi

Anzahl der Beiträge : 171
Alter : 38
Ort : Bremen
Locator : JO43LB
Anmeldedatum : 02.10.10

http://www.dk7lst.de/

Nach oben Nach unten

Icom Geräte

Beitrag  dg7bbu am 20.10.10 19:51

Probiere es halt aus....

Wenn Du der Meinung bist das das Softwaremodul für Dich ausreichend ist, so kaufe Dir das.

Ich habe beide ICOM Geräte, der 2820 ist modified in Lüfter und in Modulation...der 880 benötigt keine Modifikation. Das ist eben Amateurfunk,

Handfunke habe ich das E80 irgendwas... reicht aus , macht D-Star und FM alles andere ist getüdel.. braucht man nicht. Dafür gibts dann ja den 2820 :-)

Gruss Uwe,DG7BBU....


_________________
Es ist klug sich dumm stellen zu können. Umgedreht ist es schon schwieriger.

Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

Intuition ist die Fähigkeit gewisser Leute, eine Lage in Sekundenschnelle falsch zu beurteilen.
avatar
dg7bbu
Profi
Profi

Anzahl der Beiträge : 352
Alter : 56
Ort : Bremen
Locator : JO43JC
Anmeldedatum : 19.04.08

http://www.dg7bbu.de

Nach oben Nach unten

FA-DV-Adapter V.2.0

Beitrag  DK7LST am 21.10.10 2:08

Ich hab den FA-DV-Adapter V.2.0 gerade mal bestellt. Soll wohl 2 Wochen dauern... macht aber nix, viel eher komme ich sowieso nicht dazu.
avatar
DK7LST
Profi
Profi

Anzahl der Beiträge : 171
Alter : 38
Ort : Bremen
Locator : JO43LB
Anmeldedatum : 02.10.10

http://www.dk7lst.de/

Nach oben Nach unten

Decodierung des Digitalen Anteils mit Opensource-Programm über Audio?

Beitrag  DK5HH am 23.10.10 20:39

Ich habe gehört, aber noch nicht gefunden, dass es ein Opensource Programm geben soll, mit dem der digitale Datenstrom -- nicht der Audiodatenstrom -- relativ einfach decodiert werden kann. Dazu benötigt man lediglich den Bit-Datenstrom. Dieser wiederum lässt sich mit relativ wenig Aufwand aus dem Audiokanal eines gewöhnlichen FM/AM-Gerätes gewinnen.

Ich habe mal ein bisschen mit den USRP runmprobiert; der Bittdatenstrom ist mit sehr wenig Aufwand zu gewinnen, da bereits die notwendigen Demodulatoren (QPSK, GMSK) im GnuRadio-Programm vorhanden sind.

Mir ist klar, dass es nach dem Bitdatensstrom noch eine Frameerkennung geben muss und die Datenframes dann zu dekodieren sind.

Ich hoffe, dass es dieses Programm zur Dekodierung schon gibt, und dass man es leicht an den Bitdatenstrom anschließen kann.

Hat jemand weitergehende Informationen zu diesen Möglichkeiten und dem möglicherweise Opensource-Programm?
avatar
DK5HH
Advanced
Advanced

Anzahl der Beiträge : 52
Anmeldedatum : 01.10.10

Nach oben Nach unten

Bausatz ist da

Beitrag  DK7LST am 08.11.10 20:07

DO1LST schrieb:Ich hab den FA-DV-Adapter V.2.0 gerade mal bestellt. Soll wohl 2 Wochen dauern... macht aber nix, viel eher komme ich sowieso nicht dazu.
Der Bausatz ist heute angekommen, somit werde ich das die Tage mal angehen... evtl. brauche ich aber vorher noch eine feinere Lötspitze.

Auf der Homepage ist der Bausatz auch schon ausverkauft, da habe ich wohl einen der letzten bekommen. Laughing
avatar
DK7LST
Profi
Profi

Anzahl der Beiträge : 171
Alter : 38
Ort : Bremen
Locator : JO43LB
Anmeldedatum : 02.10.10

http://www.dk7lst.de/

Nach oben Nach unten

Re: D-Star zum Nachrüsten für "alte" Funkgeräte...

Beitrag  DK7LST am 19.11.10 0:35

Ich habe den Bausatz inzwischen zusammengebaut und empfange nun auch D-STAR-Daten. Ich hab mal ein kleines Handy-Video gemacht: http://www.youtube.com/watch?v=qKYuZCsZJYw

Die Qualität ist nicht berauschend, aber man bekommt einen ersten Eindruck.

Das Senden klappt leider noch nicht. Ich glaube, das Mikrofon meines Headsets bring zu wenig Spannung. Ich werde die Tage mal ein anderes versuchen...
avatar
DK7LST
Profi
Profi

Anzahl der Beiträge : 171
Alter : 38
Ort : Bremen
Locator : JO43LB
Anmeldedatum : 02.10.10

http://www.dk7lst.de/

Nach oben Nach unten

Re: D-Star zum Nachrüsten für "alte" Funkgeräte...

Beitrag  do8fn am 19.06.11 16:30

Wo bekommt man das Ding eigentlich noch?

Die Funkamateur bietet den Bausatz nicht mehr an, zumindest hab ich ihn da nicht gefunden.

Ein Bekannter von mir in meiner Heimatstadt interessierte sich dafür.

_________________
73, Frank, DO8FN

Linux löst Probleme von deren Existens du noch garnichts weißt.
Andere Betriebssysteme wissen noch nicht mal Ihre Probleme,
geschweige denn eine Lösung, da sie ohne hin Bestandteils des Problems sind!
avatar
do8fn
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 316
Alter : 52
Ort : Celle/Bremen
Locator : JO43JB
Anmeldedatum : 24.04.08

Nach oben Nach unten

DV Adapter

Beitrag  DL7JW am 20.06.11 22:30

Der Bausatz von der Zeitschrift Funkamateur wird jetzt von Peter AI4UE in Burlington/North Corolina vertrieben. Der Preis des Bausatzes beträgt ca. $ 599,-

DL7JW
Rookie
Rookie

Anzahl der Beiträge : 10
Ort : Wallenhorst / OS
Locator : JO32XI
Anmeldedatum : 12.07.09

Nach oben Nach unten

Re: D-Star zum Nachrüsten für "alte" Funkgeräte...

Beitrag  do8fn am 20.06.11 22:37

418 Euros..... gute Nacht, da kann er sich auch eine ICOM kaufen, ist genauso Teuer.... besser noch sein C5 für 140,- auf D-Star umbauen....

_________________
73, Frank, DO8FN

Linux löst Probleme von deren Existens du noch garnichts weißt.
Andere Betriebssysteme wissen noch nicht mal Ihre Probleme,
geschweige denn eine Lösung, da sie ohne hin Bestandteils des Problems sind!
avatar
do8fn
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 316
Alter : 52
Ort : Celle/Bremen
Locator : JO43JB
Anmeldedatum : 24.04.08

Nach oben Nach unten

DV Adapter

Beitrag  DL7JW am 21.06.11 10:13

Die OMs in USA benutzen den DV-Adapter auch für Kurzwelle, und da gibt es außer dem Icom 9100 ( € 3500,-) keine Alternative. Hier bei uns ist DStar-Betrieb nur auf 10m möglich! ( BeNetzA> Bandbreite des Signals).

vy 73 Jochen DL7JW

DL7JW
Rookie
Rookie

Anzahl der Beiträge : 10
Ort : Wallenhorst / OS
Locator : JO32XI
Anmeldedatum : 12.07.09

Nach oben Nach unten

Re: D-Star zum Nachrüsten für "alte" Funkgeräte...

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten