Keine Chance für Alternativen?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Keine Chance für Alternativen?

Beitrag  Gast am 06.09.11 14:31

Moin zusammen,

die Öl-Multis haben uns in der Hand...

http://www.wemepes.ch/pps/Elektroautos.pps

Würde man dieses Auto fahren, wären die Werkstätten ja auch fast arbeitslos...
Ersatzteile bräuchte man auch fast keine...
Blöd für die Autohersteller No

Viele Grüße
Mathias, DK4BM

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Keine Chance für Alternativen?

Beitrag  DK7JAN am 06.09.11 15:50

Ja, ein bischen Wahrheit ist da sicherlich dran. Es gab da mal einen Film zu dem Thema: http://de.wikipedia.org/wiki/Who_killed_the_electric_car%3F

Aber machen wir uns nichts vor. Wären alle Autos in den USA Elektroautos hätte wir (oder die) ganz andere Probleme. Irgendwo muss der Strom ja herkommen und die Quellen sind ja immer so eine Sache...
avatar
DK7JAN
Profi
Profi

Anzahl der Beiträge : 459
Alter : 37
Ort : Achim
Locator : JO43MA
Anmeldedatum : 26.05.08

http://www.df0tm.de

Nach oben Nach unten

Re: Keine Chance für Alternativen?

Beitrag  Gast am 06.09.11 17:32

Gab vor längerer Zeit auch mal einen Bericht im TV über Chrysler E-Autos.

Die gab es wohl vor einigen Jahren zu leasen im Feldversuch.

Leute waren alle schon top mit zufrieden und wollten die kaufen.

Chrysler sagt Nein, holt alle Autos zurück und dann wurden die in der Wüste zum verschrotten gelagert.

Traurig.

Bereits in den 90ern baute General Motors Elektroautos. 1996 wurde
der EV1 vorgestellt, ein Wagen, der kein Benzin verbrauchte, keine
Schadstoffe ausstieß, und als durchaus »fahrbar« galt. Mit einer
Batterieladung konnte der EV1 der ersten Generation bis zu 160
Kilometer zurücklegen.

...

GM stellte im selben Jahr die Herstellung und Vermarktung des EV1
ein. Auf Grund der Leasingregelung konnte GM jedes der etwa 2220
Fahrzeuge von den Kunden zurückverlangen. Die Verträge wurden auf
andere Modelle umgeschrieben und nahezu alle EV1-Fahrzeuge
abgeschleppt und in der Wüste von Arizona verschrottet. Damit erging
auch ein klares Signal an andere US-Autohersteller: Statt Wagen mit
geringem Benzinverbrauch setze man branchenweit auf
überdimensionierte Spritfresser.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Keine Chance für Alternativen?

Beitrag  Gast am 08.09.11 10:57

Moin zusammen,

@ Jan:
Der Film muß ziemlich klasse sein, werde ihn mir wohl kaufen obwohl er ja schon älter ist...

@ Stingray + alle:
Natürlich sind keine Wunder zu erwarten, aber das Ding war seiner Zeit weit voraus.
Tatsächlich war das Fahrzeug absolut problemlos und störungsfrei wie zu lesen ist.
Die Ni-MH Batterietechnologie war so gut, dass die Ölmultis die Fabrik von GM nach Verschrottung der Fahrzeuge
gekauft haben, um sie dann zu schließen... Bush sei Dank...
Die Patente sind wie alles, was in die Richtung läuft irgendwo bei BP, Exxon und wie sie alle heissen in der Kill-Schublade gelandet.
Der Toyota RAV4-EV wurde auch mit solchen Batterien betrieben. Nach 10 Jahren $4500,- für eine neue Batteriegruppe zu zahlen, finde
ich ziemlich sparsam:-)
Mal sehen was bald so kommt...

Viele Grüße
Mathias

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Keine Chance für Alternativen?

Beitrag  Gast am 08.09.11 12:31

Solange noch genug Öl/Benzin da ist werden sich die Alternativen schwer tun.

Sollten wir Tag X erleben an dem die Scheichs sagen der letzte Tropfen ist aus der Erde geholt, dann kommen die sicher schnell.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Keine Chance für Alternativen?

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten