Dokumentation DB0HFT (FM)

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Dokumentation DB0HFT (FM)

Beitrag  DK7LST am 04.03.12 1:57

Moin!

Da das FM-Relais DB0HFT einige sehr interessante Features hat, die Dokumentation aber noch ein wenig dürftig ist, habe ich mal versucht, aus Michaels Folien und der Softwarebeschreibung der verwendeten Relaissoftware eine kompakte Kurzanleitung zu den wichtigsten Funktionen zu destilieren.

Die Anleitung ist bisher weder vollständig noch in allen Details korrekt, aber vielleicht hilft sie dem einen oder anderen trotzdem weiter:

Kurzanleitung zum Relais DB0HFT (FM)

lars
avatar
DK7LST
Profi
Profi

Anzahl der Beiträge : 171
Alter : 38
Ort : Bremen
Locator : JO43LB
Anmeldedatum : 02.10.10

http://www.dk7lst.de/

Nach oben Nach unten

Re: Dokumentation DB0HFT (FM)

Beitrag  DC7FL am 04.03.12 11:35

Moin Lars,

Danke für die Zusammenfassung !

Generell wird dadurch deutlich, daß die Echolink-Bedienung doppelt gemoppelt ist.
Wenn man schon das ECHOLINK-Modul extra aktivieren muß und dieses dann als Autobahnreisender vielleicht auch geschafft hat,
kommt die nächste Hürde der nicht "normgerechten (?)" Bedienung des Echolinks selbst: also keine " 08 " für Verbindungsstatus...usw.

Das sind dann immer Stolperstellen, über die man sich unterwegs freut, die aber glücklicherweise bei Reisen zwischen Schottland und Mittelmeer sehr selten sind...


bis dann
Knut




DC7FL
Rookie
Rookie

Anzahl der Beiträge : 12
Ort : REEßUM
Locator : JO43OD
Anmeldedatum : 27.02.12

Nach oben Nach unten

Bedieninterface DB0HFT

Beitrag  DK5HH am 12.03.12 18:37

Vielen Dank für die Information und die Diskussion.

Vielleicht hilft es, wenn ich dazu die wesentlichen Leitlinien sichtbar werden lasse, die sich für DB0HFT ergeben.

DB0HFT sollte kein "genormtes Echolink-Relais" mit seinen leider sehr unschönen Begleiterscheinungen und betriebsparametern werden -- siehe u.a. auch die Diskussion hier im Forum zu DB0EHB. Um diese technischen Fortschritt zu ermöglichen ist leider auch der Bruch mit "den scheinbar etablierten Bedienkonzepten" notwendig gewesen.

Solch ein Vorgehen hat immer Vor- und Nachteile. Aber wenn man mehr als ein Echolinkrelais haben will, dann muss man m.E. auch bereit sein, die bis dahin gewohnten Geplogenheiten auf den Prüfstein zu stellen und zu schauen, ob das vielleicht mit dem neuen Verfahren nicht sogar besser geht.

Daher will ich hier kurz und sachlich einige Dinge erläutern.

Das Bedieninterface Funk für Echolink ist bei DB0HFT an die hier in der Gegend üblichen DTMF-Sequenzen angepasst worden (Emsland, Osnabrück). Das besondere an DB0HFT ist dabei, dass es kein reines Echolink-Relais mit der Windows-software und deren vielen Nachteilen ist, sondern ein anderes Programmkonzept nutzt (svxlink und LINUX), welches Weltweit im Einsatz und ausführlich in deutscher Sprache auf der Webseite http://www.svxlink.de beschrieben wird.

Wenn ich Knut (DC7FL) richtig verstehe, meint er, dass das Herstellen einer Verbindung durch das Eintasten der Knotennummer erfolgen soll, pohne das man voher noch das Echolink-Modul expliziet erst aktiviert.

Ein entsprechende Änderung ist heute abend aktiv: Damit wird möglich:

  1. im unverlinkten Betrieb wird eine 4-, 5- oder 6-stellige Zahl als Knotennummer interpretiert. Das Relais versucht dann zu diesem Knoten eine Verbindung herzustellen, indem es zunächst selbsttätig zunächst das Echolink-Modul aufruft mit dem Parameter der Knotennummer.

  2. Im Echolinkmodul kann bei Interesse jemand einfach DTMF-"0" für Hilfe eintippen; dann werden alle Möglichkeiten genannt. Derzeit ist das dann DTMF-"1" für Verbindungsstatus.

  3. Auf DB0HFT sind "ganz selten" auch mal Leute, die man als durchreisender Mobilist fragen kann, wie denn das Bedienkonzept ist, um einen Knoten zu erreichen.

  4. Meine Beobachtungen auf dem Relais hat bisher keine Notwendigkeit für eine grundsätzlich andere Bedienphilosophie gemäß dem scheinbar etablierten Standard für Echolink ergeben. Vielmehr habe ich den Eindruck anhand der Logbücher gesammelt, dass die Benutzer mit dem heutigen Standard bei DB0HFT gut klarkommen.


Sollte sich jedoch eine andere, oder mit unbekannte Sichtweise ergeben, würde ich mich sehr darüber freuen, wenn diese laut wird und ich biete hiermit an, dass wir diese besprechen, um die Bedienweise des Relais optimiert anzupassen.

Aus meiner Sicht gibt es für Echolink-Relais keine standardisierten Bedienkommandos -- mehr noch: Jeder Relaisverantwortliche ist doch bemüht,
  • es für seine Benutzer so komfortabel wie möglich zu machen
  • möglichst vielen Nutzern die Bedienung und den betrieb zu ermöglichen,
  • und sich dafür dann den "Gepflogenheiten" anzunähern.


Das gilt auch für DB0HFT, als ein relativ junges Relais.

Vielleicht helft ihr mir mal damit, dass Ihr eure Lieblingskommandos hier preisgebt (link reicht ja vielleicht schon, damit wir mal sachlich darüber diskutieren können -- sofern das wirklich mehrere bewegt)
avatar
DK5HH
Advanced
Advanced

Anzahl der Beiträge : 52
Anmeldedatum : 01.10.10

Nach oben Nach unten

Re: Dokumentation DB0HFT (FM)

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten