zur Diskussion: APRS auf DB0HFT-Analog-FM

Nach unten

APRS auf DB0HFT-FM-Analog

0% 0% 
[ 0 ]
29% 29% 
[ 2 ]
43% 43% 
[ 3 ]
14% 14% 
[ 1 ]
14% 14% 
[ 1 ]
 
Stimmen insgesamt : 7

zur Diskussion: APRS auf DB0HFT-Analog-FM

Beitrag  DK5HH am 07.08.12 22:02

Es ist beabsichtigt, APRS für 2m bei DB0HFT in Betrieb zu nehmen -- dafür benötige ich noch etwas Unterstützung. Da das schon recht lange virulent ist, möchte ich auf einen weiteren Punkt aufmerksam machen, die der Sache APRS vielleicht noch ander Flügel verleihen könnte:

Derzeit denke ich an eine kleine Erweiterung des in Kürze wieder betriebsbereiten FM-Moduls.

Diejenigen, die APRS machen wollen haben heute entweder dafür eine eigenständige Funktechnik (für 2m) oder ein Funkgerät, welches auch APRS parallel bearbeiten kann und dazu zeitweise dann das APRS-Paket aussendet. APRS ist ja grundsätzlich sogar in beide Richtungen möglich. (Also so wie eine SMS)

Für das FM-Modul von DB0HFT (mit dem Programm svxlink) ist derzeit eine Erweiterung in Entwicklung und bereits in der erfolgreichen Erprobung, welches in der Lage ist, kurze AFSK-Datenpakete in einer FM-Aussendung zu erkennen und auszuwerten.
Handelt es sich dabei um APRS-Pakete, werden diese erkannt und weitergeleitet.

Derzeit ist lediglich der Empfang von diesen Paketen erprobt; der Sendeweg ist in der Definitionsphase. Weitere Dienste könnten sein, zB den Rogerpiep des eigenen TRX mit einem kurzen Datenpaket zu verknüpfen (dazu war in den ersten cqDL des Jahres -- die genaue Seitennumer fällt mir derzeit nicht ein -- ein einfacher Aufbauvorschlag veröffentlicht)

Natürlich soll die beschriebene Erweiterung von HFT-Analog -- wie schon gewohnt -- so laufen, dass die erkannten AFSK-Sequenzen nicht auf der Ausgabe erscheinen müssen und "normale" FM-Analog-Hörer also dadurch nicht gestört werden.

Wie seht Ihr diese Option?

Ist diese Option für dich als APRS-Nutzer unmittelbar zu verwenden? Hast Du die Möglichkeit Deine Funkgeräte darauf zu parametrieren, so dass diese die APRS-Pakete auch auf der FM-Analog-Frequenz aussenden können; zB während oder im Anschluß deiner Aussendung?

Wie siehst Du die Option, weitere Datenpakete über FM-Analog zu senden - zB. so wie bei DSTAR das Rufzeichen zu übermitteln? Fallen Dir weitere Anwendungen ein?

Wie wichtig ist für Dich der Sendeweg - also bidirektionale Datenpakete?

Freue mich über Anregungen und Diskussion dazu!

vy73
Michael
DK5HH
avatar
DK5HH
Advanced
Advanced

Anzahl der Beiträge : 52
Anmeldedatum : 01.10.10

Nach oben Nach unten

Re: zur Diskussion: APRS auf DB0HFT-Analog-FM

Beitrag  DK7LST am 07.08.12 23:19

Moin!

DK5HH schrieb:Diejenigen, die APRS machen wollen haben heute entweder dafür eine eigenständige Funktechnik (für 2m) oder ein Funkgerät, welches auch APRS parallel bearbeiten kann und dazu zeitweise dann das APRS-Paket aussendet. APRS ist ja grundsätzlich sogar in beide Richtungen möglich. (Also so wie eine SMS)
Ich fände ein bidirektionales APRS-Gateway auf der Standardfrequenz 144,800 gut. Es gibt zwar einige Gateways in der Umgebung, es ist mir aber bisher nicht gelungen, darüber auch Nachrichten ins Internet (APRS-IS) zu verschicken und z.B. die WinLink2000-Server darüber abzufragen. Ich habe auch schon mal einen kleinen APRS-Message-Autoresponder programmiert, aber mangels bidirektionalem Gate hält sich dessen Nutzen sehr in Grenzen. Hier könnte ein neues Gate viele neue Perspektiven eröffnen.

DK5HH schrieb:
Natürlich soll die beschriebene Erweiterung von HFT-Analog -- wie schon gewohnt -- so laufen, dass die erkannten AFSK-Sequenzen nicht auf der Ausgabe erscheinen müssen und "normale" FM-Analog-Hörer also dadurch nicht gestört werden.
Bei AFSK auf der Ausgabe sehe ich auch gewisse Akzeptanzprobleme, die man mit CTCSS-Tönen ggf. etwas lindern könnte. Aber da nicht jeder CTCSS benutzen kann, wird sich das Problem nicht vollständig lösen lassen.

DK5HH schrieb:
Ist diese Option für dich als APRS-Nutzer unmittelbar zu verwenden? Hast Du die Möglichkeit Deine Funkgeräte darauf zu parametrieren, so dass diese die APRS-Pakete auch auf der FM-Analog-Frequenz aussenden können; zB während oder im Anschluß deiner Aussendung?
Hmm. Ich denke, das hängt stark von den Geräten ab:
  • Es gibt APRS-Sender (Tracker), die einfach blind senden und dabei in jedes QSO reingrätschen.
  • Es gibt APRS-Transceiver, die nur nach anderen AFSK-Signalen suchen und Fonie-QSOs nicht als Carrier erkennen.
  • Viele APRS-Transceiver senden nur, wenn der Kanal frei ist (unter SQL-Level), da kommt es dann auf die eingestellte Empfangsfrequenz an. Ist das Gerät auf die HFT-Ausgabe eingestellt, senden sie nur wenn das Relais geschlossen ist. Sind sie auf die HFT-Eingabe eingestellt, gibt es ggf. Kollisionen mit nicht direkt hörbaren Stationen, außerdem kann man dann den Relaisverkehr nicht mithören.

Die Funktion macht wahrscheinlich am ehesten als "digitaler Rogerbeep" (MicE) Sinn. Die meisten Geräte, die dies unterstützen, dürften jedoch auch direkt auf 144,800 senden können und wären dort nicht auf das Einzugsgebiet von HFT beschränkt.

DK5HH schrieb:
Wie siehst Du die Option, weitere Datenpakete über FM-Analog zu senden - zB. so wie bei DSTAR das Rufzeichen zu übermitteln? Fallen Dir weitere Anwendungen ein?
Eine automatische Rufzeichenübermittlung wäre schon praktisch, weil man dann immer sofort sieht wer gerade spricht und vielleicht auch Meta-Daten wie Name und Standort übertragen kann.

Mir fällt allerdings momentan keine Lösung ein, wie man diese Daten von HFT wieder aussenden kann, denn die Meta-Daten sind nur hilfreich, wenn sie in Echtzeit ausgestrahlt und angezeigt werden. Eine Aussendung im Rogerbeep ist da eigentlich schon zu spät.

DK5HH schrieb:
Wie wichtig ist für Dich der Sendeweg - also bidirektionale Datenpakete?
Auf der Fonie-Ausgabe sehe ich das eher problematisch.
Auf der 144,800 sehr wichtig - dies wäre nahezu ein Alleinstellungsmerkmal für HFT.

APRS unterstützt neben den privaten Nachrichten auch Bulletins, also so eine Art öffentliche Pinnwände. Hier könnte man die Verkehrsinformationen unterbringen (dann wären die letzten Meldungen immer sofort griffbereit) oder einen Eventkalender mit den nächsten Fielddays vorhalten. Wetter-Infos wären sicher auch interessant.

Vielleicht wären auch ein Mailing-List-Feature interessant, über das man eine Gruppe von Leuten mit einer APRS-Nachricht als Gruppe erreichen kann (ggf. gekoppelt mit dem POCSAG-Funkruf?). Hier müsste man nur mal schauen, wie man die Adressierung in der Nachricht unterbringen kann ohne zuviel Platz zu verbrauchen.

Soweit erstmal an Ideen,
lars
avatar
DK7LST
Profi
Profi

Anzahl der Beiträge : 171
Alter : 39
Ort : Bremen
Locator : JO43LB
Anmeldedatum : 02.10.10

http://www.dk7lst.de/

Nach oben Nach unten

zur Diskussion: APRS auf DB0HFT-Analog-FM

Beitrag  DO4DSW am 08.08.12 22:53

Hallo Michael,

Die Idee ist zwar gut, aber die Vergangenheit hat schon oft gezeigt dass sowas von vielen als störend empfunden wird( Siehe Dstar und APRS bzw. DPRS-Baken)

Ausserdem gibt es ja ein reichlich ausgebautes Netz von APRS-Stationen DL-weit, die alle auf der 144.800 FM senden und empfangen.
Ich glaube nicht, dass ein nach Bremen einfahrender APRS-User dann sein Gerät auf 438,875 FM umstellen möchte, zumal, wenn da gesprochen würde, die Pakete ja nicht empfangen werden könnten (Thema Stundendurchgänge wie von Dieter beispielsweise).

Ich denke beim Thema APRS Analog sollte man das definitiv von Phonie getrennt lassen. Denn die Baken würden Phonie stören und umgekehrt.

Harald hat das auch mal passend formuliert. Ich glaube er sagte: stell dir vor, 100 User wollen nur eine Bake senden, und das Gerät sendet das los, sobald man die Taste loslässt, dann kann man für die nächsten 100 Sekunden mindestens kein QSO weiterführen, weil ja diese 100 User ihre Baken loswerden wollen. Zumindest wäre das im DSTARsystem so, wenn die Relais verlinkt sind. Aber ich denke, ist mal ein gutes Beispiel die Zusammenführung von Phonie und APRS zu überdenken!

Übrigens: Bei DSTAR wird ein DPRS-Paket im Phoniedurchgang mitübertragen. Soll heissen, dass es beim QSO nicht stört. Nur wenn einer nur Baken senden will.
Bei FM kann ja nur entweder gesprochen werde, oder eine Bake gesendet werden.



So... erstmal genug! DO4DSW
avatar
DO4DSW
Beginner
Beginner

Anzahl der Beiträge : 38
Alter : 41
Ort : 28779 Bremen-Blumenthal
Locator : JO43GE75GA
Anmeldedatum : 19.09.11

Nach oben Nach unten

Re: zur Diskussion: APRS auf DB0HFT-Analog-FM

Beitrag  DO1BZ am 09.08.12 2:41

Hallo Michael,

also eine Art RDS, bzw. TMC für den Amateurfunk. Das ist von technischen Standpunkt her eine sehr interressante Entwicklung.

Allerdings würde ich im Moment eine Lösung favorisieren, die auf eingeführte Standards zurückgreift, da sie im Grunde sofort verfügbar und nutzbar ist.
Was mich interessiert ist ganz einfach eine APRS Lösung, bei der ich in Bremen eine QRG einstelle und diese auf den Weg nach Berchtesgaden nicht ändern muß.

Das ist natürlich reines Wunschdenken, denn ein Blick auf eine APRS Karte zeigt, das APRS Digipeater seltener sind als Wasserlöcher in der Kalahari.

Mein Vorschlag: Installation eines Digipeaters auf 144.800 MHz mit erprobten Parametern, parallel dazu die Entwicklung der alternativen Lösung natürlich weiterführen.

73, DO1BZ, Wilfried

Parallel als Kommentar im Blog veröffentlicht.
avatar
DO1BZ
Beginner
Beginner

Anzahl der Beiträge : 29
Alter : 66
Ort : Bremen
Locator : JO43JC
Anmeldedatum : 23.07.09

http://do1bz.wordpress.com

Nach oben Nach unten

Bakensendungen bei FM

Beitrag  DK5HH am 10.08.12 14:08

Danke @DO4DSW für die Erinnerung an das Problem Bake parallel zu Fonie.... Laughing (und DSTAR) Smile

Ich hatte nicht an einen vollständigen Ersatz von APRS, sondern an eine Ergänzung eines laufenden FM-Durchganges gedacht, ähnlich wie das ja bei DSTAR auch funktionieren kann. Also, wenn jemand einen Sende-Durchgang macht, dann werden diese Informationen am Ende kurz übertragen -- sonst würde es ja den laufenden Sprachverkehr des gerade sprechenden OM's zumindest für die Paketzeit beeinträchtigen, wenn sein Sender parallel noch eine Paketzeit den Kanal belegt.

Wenn wir jedoch davon ausgehen, das bei HFT-FM nur einige 10 OM's parallel zuhören, dürfte das von Harald für die deutschlandweite Aussendung auf einem Reflektor beschriebene Problem dabei nicht auftreten, denn natürlich würden die Pakete nur Lokal angenommen werden. Auch jetzt werden ja nur bestimmte Informationen an die gekoppelten Relais weitergegeben -- und ganz bestimmt wird dann das APRS-Paket nicht weitergereicht werden, sondern lokal ausgefiltert und dort per Datennetz an das APRS-Netzwerk weitereicht.

Natürlich kann jemand mit der Parametrierung der seiner Bake die Sache vollständig auf den Kopf drehen. Aber natürlich sind auch Sanktionsmaßnahmen gegen Fehlnutzung denkbar -- so wie wir ja auch schon verschiedene Mechanismen in SVXLink für die negativ mitwirkenden "Fehlnutzer" implementiert haben.

@Wilfried, DO1BZ:
Nicht unbedingt RDS (im Sinne von zentral zu dezentral) sondern eher wie eine Identifzierung der Aussendungen, wie wir dies bei DSTAR schon kennen. Ich hatte auch mit Blick auf die APRS-Pakete eher gedacht an die Richtung dezentral zu zentral und nur in dem zweiten Schritt dann auch die Ergänzung mit der Senderichtung (zentral Richtung dezentral -- also RDS oder TMC) in die Diskussion eingeführt -- siehe Umfrage oben.

Grundsätzlich dürfte da noch Diskussionsbedarf über die Anwendung bestehen; aber nachdem die Technik solche Möglichkeiten aufschließt, lohnt es sich mal in dieser Runde über die Anwendung und deren Rahmen nachzudenken. Und da sich gerade erst jetzt diese Möglichkeiten erschließen, ist es der rechte Zeitpunkt das hier einmal aufzulegen -- vermutlich wird es nur noch eine begrenzte Zeit dauern, bis wir ein solches Werkzeug bei HFT-Analog zur Verfügung haben und dieses parametriert zur Verfügung stellen können.... sunny

Zweifelsohne ist eine Kopplung mit den Verkehrs- oder Unwetterwarnungen eine mögliche weitere Entwicklung, die allerdings auf meiner Liste nicht ganz oben steht und sicherlich noch einige rechtliche Fragen aufwirft.

Wie Du vermutlich schon bemerkt hast, zeichnet sich offensichtlich für Deinen geäußerten Wunsch nach einer APRS-2m-Standard-Lösung ein Silberstreif am Horizont ab.

vy 73

Michael
avatar
DK5HH
Advanced
Advanced

Anzahl der Beiträge : 52
Anmeldedatum : 01.10.10

Nach oben Nach unten

Re: zur Diskussion: APRS auf DB0HFT-Analog-FM

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten