PR-70cm-Einstiege bei DB0HFT

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

PR-70cm-Einstiege bei DB0HFT

Beitrag  DK5HH am 30.11.11 1:36

An alle Nutzer von Packet-Radio auf 70 cm bei DB0HFT,

seit mehreren Jahrzehnten hat DB0HFT zwei Frequenzen für 70 cm PR-Einstiege.

Ich möchte gerne durch diese Umfrage wissen, ob es grundsätzlich aus betrieblicher Sicht der Nutzer denkbar ist, beide auf einer einzigen Frequenz zusammenzufassen und sowohl als 1k2 als auch als 9k6 alternativ zu betreiben. -- Diese Betriebsweise hatten wir in den letzten Jahrzehnten auf 23 cm schon realisiert. Auf 70 cm war früher sehr viel PR-Betrieb, so dass diese Kombination zu erheblichen Einschränkungen geführt hätte. -- Das hat sich ja nun etwas verändert.

Wenn ihr dem zustimmen könnt, könnten wir das in nächster Zeit umbauen.

In den letzten Jahren hat die Nutzerzahl bei PR ständig abgenommen, so dass es mir aus Nutzersicht eigentlich kein Problem scheint. Aber: Ihr solltet Euch dazu äußern!

Wie ist eure Meinung?

Danke.

Michael
DK5HH
avatar
DK5HH
Advanced
Advanced

Anzahl der Beiträge : 52
Anmeldedatum : 01.10.10

Nach oben Nach unten

Re: PR-70cm-Einstiege bei DB0HFT

Beitrag  DG4BCX am 30.11.11 11:35

Moin Michael,
wenn es technisch/logistisch möglich ist,was sollte dagegensprechen?
Ich habe PR anfang der 90er genutzt,aber dank "Poweruser" und Kampfparameter habe ich,es irgendwann aufgegeben.
Nach einem kurzen Ausflug auf 11m,als PR dort zugelassen wurde,liegt mein PC-Comteil nun in irgendeiner Kiste rum.
Diese Umfrage und die Umrüstung,ist sicher ein Beitrag dazu,PR mal wieder aus der Versenkung zu holen.

Gruß
Wolfgang
avatar
DG4BCX
Profi
Profi

Anzahl der Beiträge : 145
Ort : Lilienthal
Locator : JO43KD
Anmeldedatum : 17.04.08

http://hgfler.de/forum/index.php

Nach oben Nach unten

Packet Radio

Beitrag  dg7bbu am 30.11.11 12:35

Hallo
In den letzten Jahren hat die Nutzerzahl bei PR ständig abgenommen, so dass es mir aus Nutzersicht eigentlich kein Problem scheint. Aber: Ihr solltet Euch dazu äußern!


Grundsätzlich ist es so... das eine Amateurfunkstation auf den stand der Technik gehalten werden soll... Das geht nicht immer.
Aber in diesem Fall geht es um eine langsame Datenübertragung und ich gehe davon aus das die meisten sowieso mit dem Internet verbunden sind.
Ich halte diese Technik mittlerweile für überholt.
Meine Meinung :
Packet Radio abschalten und dafür den Zugang und die Frequenzen für neue Technologien zu öffnen....

mfg Uwe
DG7BBU

_________________
Es ist klug sich dumm stellen zu können. Umgedreht ist es schon schwieriger.

Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

Intuition ist die Fähigkeit gewisser Leute, eine Lage in Sekundenschnelle falsch zu beurteilen.
avatar
dg7bbu
Profi
Profi

Anzahl der Beiträge : 352
Alter : 55
Ort : Bremen
Locator : JO43JC
Anmeldedatum : 19.04.08

http://www.dg7bbu.de

Nach oben Nach unten

Re: PR-70cm-Einstiege bei DB0HFT

Beitrag  DG4BCX am 30.11.11 13:14

Moin Uwe,
so gesehen ist das natürlich die bessere Alternative.


Gruß
Wolfgang
avatar
DG4BCX
Profi
Profi

Anzahl der Beiträge : 145
Ort : Lilienthal
Locator : JO43KD
Anmeldedatum : 17.04.08

http://hgfler.de/forum/index.php

Nach oben Nach unten

Re: PR-70cm-Einstiege bei DB0HFT

Beitrag  Gast am 30.11.11 21:37

DK5HH schrieb:...Ich möchte gerne durch diese Umfrage wissen, ob es grundsätzlich aus betrieblicher Sicht der Nutzer denkbar ist, beide auf einer einzigen Frequenz zusammenzufassen und sowohl als 1k2 als auch als 9k6 alternativ zu betreiben....

Hallo Michael und der Rest der funkenden Zunft,

ich denke, dass man im Rahmen eines Votings hier im Forum den Trend erkennen und daraus Entscheidungen treffen kann. So weit ich weiss, gibt es noch einige OMs, die Packet zum Betrieb einer Box nutzen und somit sollte eigentlich ein Zugang verbleiben.

73's
Jens - DB6BJ

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: PR-70cm-Einstiege bei DB0HFT

Beitrag  DK7LST am 01.12.11 1:52

db6bj schrieb:
ich denke, dass man im Rahmen eines Votings hier im Forum den Trend erkennen und daraus Entscheidungen treffen kann. So weit ich weiss, gibt es noch einige OMs, die Packet zum Betrieb einer Box nutzen und somit sollte eigentlich ein Zugang verbleiben.
Ja, ich nutze den Packet Radio-Zugang auch noch recht aktiv und finde ihn auch nicht überholt. Da HAMNET in Bremen noch überhaupt nicht vorhanden ist und ich auch nicht so recht sehe, dass man damit die selben Entfernungen bei gleich simpler (bzw. sowieso vorhandener) Antennentechnik überbrücken kann, sehe ich darin noch keine Alternative zu Packet Radio.

Ich nutze sowohl den 9k6 als auch den 1k2-Zugang. Ersteren wenn's schnell gehen soll, letzteren weil er auch ohne speziellen Diskriminator-Ausgang auskommt.

Gegen einen Simultanbetrieb auf einer Frequenz habe ich keine Einwände wenn das technisch gut funktioniert.

lars
avatar
DK7LST
Profi
Profi

Anzahl der Beiträge : 171
Alter : 38
Ort : Bremen
Locator : JO43LB
Anmeldedatum : 02.10.10

http://www.dk7lst.de/

Nach oben Nach unten

PR -> HFT

Beitrag  dl1bjr am 03.12.11 11:04

Eine QRG (70cm) sollte reichen.
Wenn mgl. 1k2 & 9k6 - ansonsten eben ein Voting starten (ob 1k2 ODER 9k6).
avatar
dl1bjr
Profi
Profi

Anzahl der Beiträge : 119
Alter : 47
Ort : Bremen - Neustadt (AirportCity)
Locator : JO43JB
Anmeldedatum : 15.12.10

Nach oben Nach unten

PR-Einstiege aufteilen auf 2m und 70cm

Beitrag  DK5HH am 04.12.11 1:00

Vielen Dank für die vielen guten Kommentare!

So ganz klar geworden ist für mich das ganze jetzt aber noch nicht.
Auch wenn Uwe nicht ganz unrecht hat, indem er der Frage nach dem Sinn auf den Grund geht, scheint mir grundsätzlich die Möglichkeit, Packet Radio weiterhin zu nutzen, als ein Wunsch der Beteiligten. Da es uns bei DB0HFT nicht weiter belastet, soll es also weiterhin erhalten bleiben! -- Bei APRS nutzen ja alle die 1k2.... Smile , wenn auch auf einer eigenen Frequenz Very Happy

Sollten keine weitergehenden Vorschläge eingehen, werde ich demnächst das System so wie oben erläutert umstellen. -- Nachricht hier -- Dann wird nur noch auf einer Frequenz im 70 cm Band 9k6 und 1k2 gemeinsam möglich. Also entweder so oder so (vielleicht auch beides im schnellen Wechsel).

Sollte mir das nicht mit geringem Aufwand gelingen, würde ich den 1k2-Einstieg zunächst auf 70 cm aussetzen und ggf. nur vorübergehend abschalten. Der 9k6-Einstieg bleibt auf seiner Frequenz im Betrieb.

In den letzten Tagen ist noch eine weitere Idee hinzugekommen, die ich hiermit zur Diskussion stellen möchte:
Wäre es vorstellbar, 9k6 auf 70 cm und 1k2 auf 2m zukünftig zu nutzen?

Wir haben seit langem einen Einstieg auf 2 m, der insbesondere für den Verkehr unter schwierigen Bedingungen besser geeignet erscheint und recht regelmäßig genutzt wird.

Also: Ist es zumutbar -- 70cm: 9k6; 2m: 1k2?

Vielleicht probiert ihr diesen 1k2-Zugang auf 2 m mal aus?

mit vy 73
Michael
avatar
DK5HH
Advanced
Advanced

Anzahl der Beiträge : 52
Anmeldedatum : 01.10.10

Nach oben Nach unten

Packet Radio

Beitrag  dg7bbu am 04.12.11 13:29

Moin....
Michael bemerkte...

So ganz klar geworden ist für mich das ganze jetzt aber noch nicht.


Hmm .. Mir auch nicht.
Was gibt es denn bei PR noch was interessant für die tägliche Nutzung ist? Das PR Netz ist weitesgehends zusammengebrochen. Viele Link Verbindungen gibt es gar nicht mehr und viele Boxen haben auch den Betrieb eingestellt. (mangels Nutzung)
Die Technik für PR ist in die Tage gekommen. Wenn ich dabei die Technik des Digis HFT betrachte, ist es nur noch eine Frage der Zeit bis aus Abnutzungsgründen(Antennen/TNCs/ LinkSender) der Rest den Geist aufgibt.

Ich würde nichts mehr in diese alte Technik inverstieren oder eines der Geräte reparieren, weil es sich schlichtweg nicht lohnt.

Aber das ist nur die eine Seite.

Der Betrieb ist die andere Seite.
Gehen wir mal von einer höheren Datenübertragung 9,6k aus. Was wird denn da für ein Betrieb gemacht ??
Software saugen fällt aus, weil das meiste besser oder schneller aus dem Internet zu bekommen ist. Direkt QSO mit einem Funkamateur und dann Chat am Computer (nun gut das wäre noch interessant) aber bei den Laufzeiten und dem nicht mehr ganz schlüssigen Netz ist das eher fraglich. Informationen für Funkamateuere aus dem verschiedenen Verbänden gibt es auch im Internet.
Was gibt es noch für tägliche Information die es nicht im Internet gibt???

Also ich bin dafür, die gesamte PR Station abzuschalten und die Kapazitäten für neue Technolgien frei zu machen.
Früher waren die Funkamateure die Vorreiter für neue Technologien, heutzutage scheint es mir das wir hier teilweise an alten Technologien und Geräte festgenagelt sind.

Zumal wir bei DB0HFT schon einen grossen Schritt in diese neuen Technologien gehen D-Star SVX Link etc.
selbst HAMNet könnte mit entsprechenden Mitteln schnell aufgebaut werden. Das wäre eine alternative zum Internet wenn in einem Katastrophenfall mal ein Netz benötigt würde... Aber selbst das ist Sternenmusik.

Nachdenklich...

Ich geh noch nen bischen Opa-Funk machen auf 10m in SSB Sprechfunk..

Gruss Uwe, DG7BBU



_________________
Es ist klug sich dumm stellen zu können. Umgedreht ist es schon schwieriger.

Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

Intuition ist die Fähigkeit gewisser Leute, eine Lage in Sekundenschnelle falsch zu beurteilen.
avatar
dg7bbu
Profi
Profi

Anzahl der Beiträge : 352
Alter : 55
Ort : Bremen
Locator : JO43JC
Anmeldedatum : 19.04.08

http://www.dg7bbu.de

Nach oben Nach unten

Re: PR-70cm-Einstiege bei DB0HFT

Beitrag  DK7LST am 04.12.11 14:40

dg7bbu schrieb:
Der Betrieb ist die andere Seite.
Gehen wir mal von einer höheren Datenübertragung 9,6k aus. Was wird denn da für ein Betrieb gemacht ??
Der 1k2-Link wird oft für Cluster-Meldungen benutzt. Einige Funkgeräte können die Meldungen direkt im Display anzeigen, das lässt sich nicht so ohne weiteres auf HAMNET umstellen.

dg7bbu schrieb:
Software saugen fällt aus, weil das meiste besser oder schneller aus dem Internet zu bekommen ist.
Stimmt. Und Sprachübertragungen gehen auch einfacher über das Telefonnetz.

Das schöne am Packet Radio Netz ist für mich gerade, dass es so simpel ist:
  • Man kann normale Sprechfunkgeräte benutzen, HAMNET benötigt dagegen spezielle WLAN-Router (normale Haushaltsrouter sind nicht kompatibel, da HAMNET andere Übertragungsparameter benutzt)
  • Man kann einen TNC per Software emulieren oder mit relativ wenig Aufwand selberbauen. In Verbindung mit modernen Mikrocontrollern eröffnet sich hier ein weites Experimentierfeld. WLAN-Hardware kann man eigentlich nur fertig kaufen.
  • Packet Radio ist relativ robust und hat (korrigiert mich, wenn ich falsch liege) eine deutlich höhere Reichweite.

dg7bbu schrieb:
Direkt QSO mit einem Funkamateur und dann Chat am Computer (nun gut das wäre noch interessant) aber bei den Laufzeiten und dem nicht mehr ganz schlüssigen Netz ist das eher fraglich.
Dafür kann ich via Packet Radio im Convers mit meinem dezentralen OV kommunizieren und Mails an OM schreiben, die ich über direkte HF-Verbindungen unter meinen Antennenvoraussetzungen nie erreichen würde.

Womit kann ich das noch, wenn nicht über Packet Radio?

HAMNET ist gerade erst im Entstehen. D-STAR wäre vielleicht eine Möglichkeit, allerdings macht ein Daten-Chat glaube ich den ganzen Digipeater für Sprach-QSOs unbenutzbar. (Wegen der Mindestbandbreite von Sprachübertragungen - oder irre ich mich da?)

dg7bbu schrieb:
Was gibt es noch für tägliche Information die es nicht im Internet gibt???
Das ist jetzt nicht Dein Ernst, oder?

dg7bbu schrieb:
Früher waren die Funkamateure die Vorreiter für neue Technologien, heutzutage scheint es mir das wir hier teilweise an alten Technologien und Geräte festgenagelt sind.
Amateurfunnk ist aber auch Lern- und Experimentierfunk, d.h. man sollte die Grundlagen zumindest ein Stück weit erhalten.

Bei Packet Radio kann man die Grundlagen der Datenkommunikation lernen, bei HAMNET die Organisation von IP-Netzen.

Somit sollte beides seine Berechtigung haben.

lars
avatar
DK7LST
Profi
Profi

Anzahl der Beiträge : 171
Alter : 38
Ort : Bremen
Locator : JO43LB
Anmeldedatum : 02.10.10

http://www.dk7lst.de/

Nach oben Nach unten

Paket Radio

Beitrag  dg7bbu am 05.12.11 1:19

Hai...

Hmmmmm Clustermeldungen hole ich aus dem Internet.
Ist bei meiner Software Hamradio Deluxe und HAM Office dabei.
Gucke da auch bei Contest selten rein. Hast Du schon mal einen Cluster genutzt dann wüsstest Du, das meist die gemeldeten Stationen wieder wech sind bis Du dahin gedreht hast.

Das mit dem Sprachübertragungen im Telefonnetz ist gut... aber da übermittele ich ja ggf. Infos für Dritte Basketball

Simpel ?? Na gut aber nur 1K2
9K6 möchte ich sehen wie Du die Eyekurve einstellst, oder Du nutzt fertig gekaufte Hardware... ansonsten habe ich hier noch ein 9K6 Modul
für einen TNC2C von Landolt zu verschenken.

Also ich sehe in einem WLAN Router für HAMNET nichts besonderes, ausser das es ein Accesspoint darstellt. Hast Du schon einen in Betrieb ? und das ganze probiert ??? Ich habe es... Ubiqutti am Mast Montiert (hat ein befreundeter OM gemacht) ausgerichtet und mit einem Netzwerkkabel bei mir ins Netzwerkadressiert
fump geht.. brauchste nicht mal zu experimentieren.. wenn HAMNET mal irgendwann vollständig läuft ist es nix anderes wie ein privates Internet mit eigenen leider noch ipv4 Adressraum.. aber für die paar Afus in DL langen die Adressen...


Dafür kann ich via Packet Radio im Convers mit meinem dezentralen OV kommunizieren und Mails an OM schreiben, die ich über direkte HF-Verbindungen unter meinen Antennenvoraussetzungen nie erreichen würde.

Womit kann ich das noch, wenn nicht über Packet Radio?
Hmm ich nehme an Du hast keine Internetanbindung ??? Hmm doch muss ja Shocked sonst könntest Du hier ja nicht schreiben.... gibt es eigentlich noch Telefonanschlüsse ohne IP Anbindung... Nach der letzten Meldung der Telekom werden nur noch BasisIP Anschlüsse vermarktet
Ganz wirklich Lars.... schreibst Du Emails über Paket Radio ???? Na dann brauchst Du den Knoten wirklich

dg7bbu schrieb:
Was gibt es noch für tägliche Information die es nicht im Internet gibt???


Das ist jetzt nicht Dein Ernst, oder?

Natürlich... Ich brauchte in den letzten Jahren nicht eine Info aus dem PR Netz. Alles für Amateurfunk Interessante gibt es via Internet.
Und ich mache schon ne ganze Menge im Hobby Amateurfunk.... nen Datenblatt für nen FT7800 lade ich nicht aus PR die Umbauanleitung auch nicht. Selbst die Modifikation der KF Geräte oben am Knoten brauchte ich nicht aus PR zu ziehen. Die Rundsprüche unseres Clubs bekomme ich per Email. Mit den meisten Funkamateuren die ich kenne spreche ich über Funk und wenn erforderlich per Mail oder Telefon
aber nicht über Paket Radio. Experimente mit der Kurzwelle und deren Antennen machen wir wenn am Berg in Achim inner Gruppe und da haben wir vor einigen Jahren auch schon alles probiert ohne PR.

Lern und Experimentierfunk.. hier gebe ich Dir voll und ganz recht. In der Ausbildung für Funkamateure war ich auch schon tätig, bin das gerade mal wieder... aber Paket Radio wird hier nur noch erwähnt. Das AX25 Protokoll sprechen wir nur in der Grundfunktion an.
Ausserdem das über diese Betriebsart /Übertragung Hauptsächlich APRS gemacht wird... dort kläre ich das dann noch mit dem Protokoll und gut ist.
Ausbildung ist übrigens ein heisser Step.... Die Jungs die den FIFI Fieldday veranstalten, sind mittlerweile beim simpel SDR und von Paket ganz weit wech....

Lars.. beim echten scharfen Nachdenken wirst Du feststellen das Du PR nicht wirklich oder richtig brauchst. und dafür einen Knoten mit Linkstrecken hochhalten ??????
Verden ist schon komplett mit allen Linkstrecken abgebaut schon bestimmt seit nem Jahr oder zwei. Ich glaube das hat nicht mal einer gemerkt.
Soweit ich weiss gibt es oben bei HFT auch nur noch die lokalen Zugänge auf 70 und 2 und eine oder zwei Linkstrecken dafür möhren da oben noch nen paar Netzteile und alterschwache Sender... Ich glaube mich zu erinnern das die LinkTRXe wenn diese mal kaputt sind nicht mehr repariert werden können, weil keine pläne oder so... hier weiss ich das aber nicht genau.

Ich würde den Paketknoten definitiv abschalten. 31.12.2011 Cut Off santa

_________________
Es ist klug sich dumm stellen zu können. Umgedreht ist es schon schwieriger.

Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

Intuition ist die Fähigkeit gewisser Leute, eine Lage in Sekundenschnelle falsch zu beurteilen.
avatar
dg7bbu
Profi
Profi

Anzahl der Beiträge : 352
Alter : 55
Ort : Bremen
Locator : JO43JC
Anmeldedatum : 19.04.08

http://www.dg7bbu.de

Nach oben Nach unten

Re: PR-70cm-Einstiege bei DB0HFT

Beitrag  DK7LST am 05.12.11 2:54

Moin!

Wenn das hier zu offtopic wird, sollte ein Moderator die Beiträge evtl. in einen eigenen Thread verschieben...

dg7bbu schrieb:
Hmmmmm Clustermeldungen hole ich aus dem Internet.
Ist bei meiner Software Hamradio Deluxe und HAM Office dabei.
Gucke da auch bei Contest selten rein. Hast Du schon mal einen Cluster genutzt dann wüsstest Du, das meist die gemeldeten Stationen wieder wech sind bis Du dahin gedreht hast.
Ich nutze den Cluster nicht, ich habe hier ja keine KW-Antenne. Aber ich habe schon oft im Monitor gesehen, dass andere OM die Meldungen mitgelesen haben.

dg7bbu schrieb:
Also ich sehe in einem WLAN Router für HAMNET nichts besonderes, ausser das es ein Accesspoint darstellt.
Ich hatte leider noch nicht die Gelegenheit, mir HAMNET aus der Nähe anzugucken. Ich kenne nur die Theorie, die ich mir aus diversen Quellen im Internet angeeignet habe. Und dort liest es sich, als wenn für HAMNET nur wenige Router geeignet sind, weil sie zum einen den richtigen Frequenzbereich unterstützen müssen und zum anderen mit den schmaleren 5 MHz-Kanälen umgehen können müssen. Außerdem muss die Firmware die manuelle Änderung der MAC-Adresse zulassen damit man sein eigenes Rufzeichen einstellen kann. Um den Amateurfunkrichtlinien Rechnung zu tragen muss das HAMNET bewußt inkompatibel zu normalen WLANs sein, damit nicht Amateure keinen Zugriff erlangen können.

dg7bbu schrieb:
Ich habe es... Ubiqutti am Mast Montiert (hat ein befreundeter OM gemacht) ausgerichtet und mit einem Netzwerkkabel bei mir ins Netzwerkadressiert
Hast Du dann ein paar Richtwerte, welche Reichweiten man damit erreicht? (ohne Mastmontage, Sichtverbindung und Ausrichtung)

HAMNET interessiert mich schon sehr, aber ich bin nach wie vor skeptisch, dass ich von meinem QTH eine WLAN-Verbindung zu HFT aufbauen könnte, selbst wenn die Accesspoints etwas mehr Leistung als normale haben.

dg7bbu schrieb:
Hmm ich nehme an Du hast keine Internetanbindung ???
Doch. Vielleicht bin ich ja etwas altmodisch, aber mir geht es beim Amateurfunk nicht nur um den Inhalt der Kommunikation, sondern auch um das Wie der Kommunikation. (Der Weg ist das Ziel!) Ich habe keine Probleme damit, das Internet als Hilfsmittel für den Amateurfunk zu nutzen und IGATE und Echolink sind für mich völlig in Ordnung, wenn es mit Amateurfunkmitteln nicht anders geht.

Aber mir widerstrebt es, meine gesamte Kommunikation mit anderen Funkamateuren von vorn herein ins Internet zu verlagern. Mir macht die Übertragung über Amateurfunk-Wege einfach mehr Spaß, auch wenn sie etwas umständlicher und langsamer sein mag.

Wäre ich nur auf schnell und einfach aus, hätte ich mir die Afu-Prüfung auch sparen und einfach meine Telefonnummer ins Rufzeichenfeld hier im Forum eintragen können.

Aber:
  1. Ich habe primär Spaß und Interesse an der Technik.
  2. Ich mag Autonomie, Freiheit und Unabhängigkeit. Vielleicht mache ich irgendwann noch mal den Bootsführerschein, schipper übers Meer und funke dabei auf Kurzwelle über ein Funkgerät am Akku, der mit Solarzellen und Windgeneratoren aufgeladen wird. Da es bis dahin noch etwas hin ist, versuche ich es nun erstmal landgebunden. Das ist meine private Amateurfunk-Romantik.
  3. Die jüngere Geschichte hat gezeigt, dass das Internet alles andere als sicher ist und ein Diktator nur einen Schalter umlegen muss um ein komplettes Land vom Internet abzukoppeln. Da finde ich es sehr beruhigend, Zugang zu einem unabhängigen Netz zu haben, das nicht nach Gutdünken einzelner zensiert werden kann. Das ist die politische Dimension.


dg7bbu schrieb:
Lars.. beim echten scharfen Nachdenken wirst Du feststellen das Du PR nicht wirklich oder richtig brauchst. und dafür einen Knoten mit Linkstrecken hochhalten ??????
Da der gesamte Amateurfunk ein Hobby ist, "braucht" man ihn schon per Definition nicht. Aber Spaß macht's trotzdem.

Ich stehe dem neuen ja auch durchaus offen gegenüber aber noch ist HAMNET noch nicht soweit. Mal schauen wie sich das entwickelt.

Letztlich ist auch alles eine Kostenfrage. Wer ein Eigenheim mit Mast auf dem Dach hat, kann da ganz anders ranngehen als ein Schüler, der sich gerade sein erstes Handfunkgerät erspart hat. Für Packet-Radio reicht zur Not ein Kabel zur Soundkarte. Bei großer Not geht das sogar mit VOX. Ist nicht schön, aber besser als nix. Der Amateurfunk muss aufpassen, dass er nicht zu elitär wird bzw. die Einstiegshürden zu hoch setzt.

Last but not least bleibt auch erstmal abzuwarten, wie gut sich HAMNET gegen das Internet schlägt.

In diesem Sinne...
lars
avatar
DK7LST
Profi
Profi

Anzahl der Beiträge : 171
Alter : 38
Ort : Bremen
Locator : JO43LB
Anmeldedatum : 02.10.10

http://www.dk7lst.de/

Nach oben Nach unten

Packet Radio Offline?

Beitrag  DK7LST am 19.12.11 1:28

Moin!

Sind die 2m- und 70cm-Packet-Zugänge auf HFT wegen dem Umbau abgeschaltet?
Seit bald 2 Wochen komme ich irgendwie nicht mehr rein... ich höre auch keine Baken mehr.

Oder ist bei mir irgendwas kaputt?

lars
avatar
DK7LST
Profi
Profi

Anzahl der Beiträge : 171
Alter : 38
Ort : Bremen
Locator : JO43LB
Anmeldedatum : 02.10.10

http://www.dk7lst.de/

Nach oben Nach unten

Packet Radio

Beitrag  DO5BV am 09.01.12 11:37

Moin,moin ich finde man sollte 1k2 und 9k6 wieder in Betrieb nehmen auch wenn es überholt ist. Man denke an die Newcomer die ihre Genehmigung erst seit kurzen haben bei denen besteht bestimmt Interesse an dieser Betriebsart und ich selber hatte da auch immer sehr viel Freude dran...Ich bin zu 100% dafür das Packet-Radio wieder On Air geht.

73y DO5BV
avatar
DO5BV
Rookie
Rookie

Anzahl der Beiträge : 6
Alter : 64
Ort : Bremen-Nord
Locator : JO43GE
Anmeldedatum : 20.04.08

Nach oben Nach unten

Packet! Wie nun?

Beitrag  dl1bjr am 12.01.12 0:02

Ja, nun, also es ist schon inzwischen nicht mehr sonderlich modern.
Stimmt schon!

Aber Newcomer...denke auch insb. junge OMs - also YMs Very Happy - die
liebend gerne Ihren PC (was ja bei denen noch das liebste Spielzeug ist)
mit dem Afu verbinden wollen, sollten die Chance behalten.

Ja, ist selten, ich weiß. Aber sollte man im Zuge des mangelnden Nachwuchs
doch bedenken. Zeigt man 'YM' den Afu...ist auch PR noch ein Argument,
sich dem Hobby doch evtl. zuzuwenden.

Außerdem:
Wir haben ja "10MHz" auf 70. Also da dann abschalten, um Frequenzen
frei zu bekommen? Ein Argument, ja...aber nicht sonderlich schlagend.

Man könnt's ja auch sonst a.d. Spitze treiben: Wir nehmen/bleiben auf 23cm!
Da ist viel - also VIEL Platz!
Nur das die Transceiver zu teuer sind...weil auch selten - was SCHADE ist...
...mal so nebenbei. Evil or Very Mad
Und das die "E'ler" da nicht dürfen - naja.


Also reduzieren? Ja. Komplett QRT? Eher nein.

Also ist die Lösung 1k2 & 9k6 auf einer QRG schon ok - bzw. optimal.
Früher - mit den Kampfeinstellungen - gäbe es da "Probleme".
Denke aber heutzutage, da nicht mehr allzuviel Betrieb machen, ist
das schon passend.



avatar
dl1bjr
Profi
Profi

Anzahl der Beiträge : 119
Alter : 47
Ort : Bremen - Neustadt (AirportCity)
Locator : JO43JB
Anmeldedatum : 15.12.10

Nach oben Nach unten

Re: PR-70cm-Einstiege bei DB0HFT

Beitrag  DC7FL am 27.02.12 10:47

Nun übertreibts mal nicht mit dem " technischen Fortschritt" !

man muß "natürlich" voranschreiten , was aber nicht dazu führen darf die alten Errungenschaften abzuschaffen.

Uwe wird also nur mit seinem NAVI durch die Gegend fahren und kann dann auf Straßenschilder verzichten.
Deshalb werden die Straßenschilder aber nicht abgebaut !!!
Auch denkt er daran, an den Häusern alle Briefkästen abzumontieren und die menschen zur EMailerei zu zwingen...hi
DAS kanns nicht sein !
Also erhalten wir Packet -Radio , da es ...wie bei obigen Briefkästen ... keine Alternative gibt an seine Mails heranzukommen,
wenn man in der Welt unterwegs ist und kein Internetzugang hat und da klappt es nun auf KW hervorragend.

Man kann von einer KW-PR-Mailbox Mails an VHF/UHF-Boxen senden und so sollte es bleiben !

auch kann ich den CONVERS-Modus bei mir an Bord auf KW durchlaufen lassen und mit der Heimat kommunizieren, die via VHF/UHF einsteigt.

Auch war der TCPIP Einstieg bei DB0BRU ne feine Sache !

Im Notfall ist PR stabiler als die in Entwicklung befindlichen neuen Betriebsarten, die man als Fortschritt bezeichnet, die sich aber ...entwickelt von 25-jährigen Dipl.Ings mit 10 Jahren Berufserfahrung... noch unstrukturiert als das NON PLUS ULTRA verstanden wissen wollen.
Ich nutze auch D-STAR, bin aber froh einen Echolink erreichen zu können, da die Trefferhäufigkeit der in der Welt befindlichen Gegenstation bei Echolink wesentlich höher ist.

73 in die Runde
Knut

DC7FL
Rookie
Rookie

Anzahl der Beiträge : 12
Ort : REEßUM
Locator : JO43OD
Anmeldedatum : 27.02.12

Nach oben Nach unten

Re: PR-70cm-Einstiege bei DB0HFT

Beitrag  DL3BN am 29.12.13 13:02

Das Thema ist zwar schon älter, interessiert mich aber trotzdem sehr.

Ein wenig aus meiner Erinnerung, oder ein kleiner nostalgischer Rückblick.

Packet Radio. Das waren noch Zeiten als es damit begann. 1982 /83. Ich erinnere mich an eine Art Aufbruchstimmung, konnte doch der Rechner in Zusammenarbeit mit dem Tranceiver eine sinnvolle, für das Hobby Amateurfunk spannende Arbeit durchführen.
Nächtelang haben wir geschraubt und gelötet. Dann war es soweit. Mit dem C64, der Software Digicom und einem TR 2300 gelang es mir dann mich über DB0HFT in die Mailbox DB0CL einzuloggen. Damals gab es nur diesen Einstieg mit 1k2 auf 2m. 70cm kam erst später hinzu.

Dann sattelte ich  auf einen IBM Rechner um. Der hatte es in sich. Die Leistungsmerkmale waren im Wesentlichen: AT 286 – 16. Das AT stand für Fortschrittliche Technologie, 286 für den Prozessortyp und die 16 für den Prozessortakt in Mhz. Der Rechner hatte 1MB Arbeitsspeicher und ganze 40 MB (!) Festplattenkapazität. Betriebssystem war DOS mit der aufgesetzten Bedieneroberfläche Windows 3.0. Den Rechner musste ich noch mit einer zweiten seriellen Schnittstelle ausrüsten, da er nur eine besaß und die wurde durch die Maus belegt. Als TNC fuhr ich damals einen PK 232 MBX. Das ist ein Multimodecontroller für die damals gängigen Betriebsarten wie RTTY, AMTOR usw. Packet konnte diese Maschine mit 1k2 und eine integrierte Mailbox hatte der Controller außerdem. Dafür stand die Bezeichnung MBX. Mit der Software SP (Sigis Packet) oder Grafik-Packet wurde diese Betriebsart zum Gedicht. Es hat viel Spaß gemacht.

Dann kam der 9k6 Einstieg. Fortschrittlich und interessiert wie man war, musste jetzt natürlich das Equipment erweitert werden. Für meinen 70cm Tranceiver, ein FT 780 R, gab es eine Umbauleitung in der Mailbox DB0CL, die ich mir mit 1k2 auf den Rechner saugte. Ein TNC war schnell beschafft, aber jetzt musste erst der Lötkolben herhalten.

Das breite 9k6 Signal benötigte einen direkten Abgriff am FM-Diskriminator und zur Einspeisung musste man direkt an den Modulator. Der NF Verstärker, sowie die Mikrofoneingangstufe waren nicht in der Lage das relativ breite Signal linear zu übertragen. Funkgeräte mit entsprechenden Datenbuchsen gab es noch nicht. Bei meinem FT 780 R legte ich die Anschlüsse für das TNC an die Pins, die werksseitig für den Anschluss eines externen S-Meters vorgesehen waren. Die lötete ich von innen einfach ab und führte damit die Datenleitung zum TNC. Damit gehörte ich mit zu den ersten Amateuren, die mit 9k6 Betrieb machten. Manchmal ließ ich meine Anlage die ganze Nacht durchlaufen, dann konnten sich auch andere Amateure  mit C DB0CL via DL3BN einloggen.

Erzählte man damals seinen Arbeitskollegen oder Nachbarn, die allesamt Laien waren, was man dort für einen technischen Aufwand treibt, dann staunten die mit offenem Mund oder verstanden  nur Bahnhof. Denn das Internet gab es noch nicht.

Richard, DL3BN
avatar
DL3BN
Rookie
Rookie

Anzahl der Beiträge : 9
Alter : 61
Ort : Bremen
Anmeldedatum : 29.12.13

Nach oben Nach unten

Re: PR-70cm-Einstiege bei DB0HFT

Beitrag  Gast am 15.10.14 12:14

Moin funkende Zunft,

wie ist der aktuelle Stand zu den Packetradio UHF-Zugängen bei DB0HFT und werden diese wieder reaktiviert?
Gibt es bei DB0VER noch einen weiteren UHF-Zugang?

vy 73
Jens - DK2KL

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: PR-70cm-Einstiege bei DB0HFT

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten