Fragen zum Betrieb bei DB0HFT -- erste Zwischenbilanz

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Fragen zum Betrieb bei DB0HFT -- erste Zwischenbilanz

Beitrag  DK5HH am 26.02.12 3:03

Liebe OMs und Relaisnutzer DB0HFT-Analog-FM,

DB0HFT FM analog ist nun bereits einige Wochen in Betrieb und ich sehe die Zeit gekommen, eine erste Zwischenbilanz zu versuchen. Dazu möchte ich gerne Eure Meinungen zu den Eigenschaften und dem Betrieb auf DB0HFT erfahren. Um die Sache etwas zu strukturieren, habe ich weiter unten einge Fragen gestellt -- vielleicht möchtet Ihr diese als Leitlinie nutzen, um die einzelnen Punkte anzusprechen.

Nach einer ersten euphorischen Phase, in der alle Beteiligten sich sehr lobend über das Relais und die Funktionen geäußert haben und ich mich davon habe anstecken lassen, immer weitere Funktionen zu aktivieren und immer neue Elemente einzuschalten, ist jetzt der Zeitpunkt gekommen, doch noch einmal hinzuschauen, was die Mehrheit der Nutzer sich wünscht. Dazu habe ich mir einige Fragen ausgedacht, die ich euch gerne im Folgenden vorlegen möchte.


Eine erste Umfrage zu Unterdrückung von DTMF-Tönen hatte ja bereits ein konkretes Ergebnis:
DTMF-Töne werden unterdrückt. Die Umfrage hat ergeben, dass 8 zu 4 Antworten für die Unterdrückung der DTMF-Töne gestimmt haben. Daraus leite ich eine Mehrheit für das „Muten“ ab. – Danke für die Beteiligung an der Umfrage.


Aber es gibt natürlich weitere Themen:

Der Rogerpiep gibt Auskunft, ob ein Signal von HF oder von Echolink kommt. In einem anderen Relais (DB0EMS) haben wir statt der unterschiedlichen Töne Morsezeichen R für HF und I für intern/Echolink implementiert. Der heutige Rogerpiep ist für dich
laut genug? (Lautstärke)
informativ genug?
Zu aufdringlich?
Ich möchte lieber … (CW-Zeichen… und …)
nervt mich.

Die Modulation wurde anfangs teilweise insbesondere von Mobilisten als zu leise bezeichnet. Die Modulation entspricht nachmessbar den strengen Anforderungen nach schmalen Kanälen (12,5 kHz) und soll insbesondere auch die Frequenznachbarn nicht übermäßig belasten – das nächste Relais in Bremen zu hören -- ist das Deisterrelais auf 438,8875 (HFT+12,5 kHz), welches von einzelnen OM’s offensichtlich ebenfalls gerne gehört wird.
Für Dich ist die Modulation:
Im Festbetrieb: zu leise/ vertretbar / zu laut?
Im Mobilbetrieb: zu leise / vertretbar / zu laut?

Eine Vielzahl von Texten (derzeit 25) gibt nach Beendigung des Gesprächs (oder bei einer größeren Sprechpause) Informationen über das Relais oder auch Hinweise auf das lokale Geschehen im Amateurfunk (OV-Abend). Die Texte sind etwa 10 s lang. Dannach fällt das Relais ab. Wenn das Relais sofort wieder aktiv wird, wird derzeit erst nach mindestens 60 s ein weiterer Text gesendet.

Das Relais unterscheidet sich von anderen Relais als Experimentierplattform insbesondere dadurch, dass sehr viele Ansagen, aber auch das Abrufen von Informationen möglich ist. Immer dann wenn jemand auf HF sendet, werden die Informationsansagen in der Lautstärke abgesenkt. Insofern ist es auch möglich, trotz der Informationsansagen und über diese hinweg Funkbetrieb auf HF durchzuführen. - Man muss diesen Ansagen also nicht zuhören, wenn man etwas Wichtiges besprechen möchte und dafür wenig Zeit zur Verfügung steht!

Ich persönlich habe den Eindruck, dass dies zumindest derzeit notwendig ist, um alle, die nicht so leicht an die Informationen kommen, an der Nutzung zu beteiligen. Ich erinnere mich daran, wie schwierig es war und ist auch bei DSTAR die Funktionen des Relais den Nutzern nahe zu bringen.

Daher also die Fragen:
Hörst Du (vielleicht auch nur gelegentlich) den Informationsansagen zu?
sind die Informationsansagen laut genug?
Ist die Absenkung der Informationsansagen richtig / zu groß / zu klein?
Ist der Zeitpunkt für das Abspielen der Informationsansagen richtig /falsch? (Dein Vorschlag?)
sind die Ansagen zu lang (etwa 10s derzeit -- Dein Vorschlag)?
sind die Ansagen zu häufig (nur bei Abfall des Gespräches -- Dein Vorschlag)?
bevorzugt du eine Männerstimme statt der Frauenstimmen?
Wie informativ sind die Informationsansagen für Dich?
möchtest du gern eigene Texte beitragen?
Welche Themenbereiche sollten gewählt werden?

Es gibt OM’s, die hören gerne nur auf dem Relais zu und finden dann zu viele Textansagen als störend. Sie würden gerne das Relais stille haben. Es gibt die Möglichkeit, den Informationsansagen einen bestimmten CTCSS beizumischen oder diesen dann zum Zeitpunkt der Ansagen wegzulassen. OM’s mit einem Funkgerät, welches diese CTCSS-Töne dazu nutzt, die Rauschsperre zu öffnen hätten damit die Möglichkeit nur die echten Funkgespräche hörbar zu machen. Diese Möglichkeit lässt sich auch auf Echolink-Gespräche übertragen, so dass Du diese auch nicht mehr hören würdest, solange Du diese Funktion aktiviert hast.
Hast Du ein Funkgerät, welches diese Eigenschaft hat?

Sollten Dir die Ansagen „zu viel“ sein – welche Ansagen würdest Du noch akzeptieren? (Beispiel: Ansagen über Aktivierte und deaktivierte Module, Informationsansagen auf Abruf, Informationsansagen am Ende des Gesprächs vor dem Abfall des Relais)
Würdest Du den CTCSS-Ton nutzen um die Ansagen zu unterdrücken?
Wusstest Du, dass man über die Ansagen auch einfach drüber hinweg sprechen kann?
Wie möchtest Du sicherstellen, dass alle Funk-Nutzer über die Funktionen des Relais einfach informiert werden und damit die Möglichkeit erhalten, das Relais besser zu bedienen?

Die Informationen zum Betrieb und der Benutzung des Relais stehen auf Webseiten von http://svxlink.de. Die Echolink-Kommandos decken sich weitestgehend mit denen für andere Echolink-Serversoftware.

Hast Du Dich über die Bedienung des Relais schon im Internet informiert?
Kennst Du und nutzt Du die Informationen aus den auf der Homepage von OV Bremen, I04, abgelegten Vortragsfolien zur Bedienung des Relais?
Welche Informationsquellen hast Du weiterhin genutzt? (OM’s, Internet: http://.... , , , ,)
Wie klar und hilfreich sind die Informationen für Dich für die Bedienung des Relais?
Möchtest Du einen Beitrag leisten, die Informationen zum Betrieb zu verbessern? (Welchen?)

Welche Möglichkeiten des Relais sind dir bisher unbekannt? (Sprachpapagei, Echolink, DTMF-Repeater, Selektivrufencoder, Wetterinformationen)
Welche Möglichkeiten hast Du selbst schon ausprobiert? (mehrere Angaben möglich)
Hast Du Dich durch eine oder mehrere Möglichkeiten schon mal genervt gefühlt?
Auf welche dieser bereits bestehenden Möglichkeiten möchtest du zukünftig verzichten, damit es Dich weniger nervt?

Da man alle Funktionen des Relais durch Laden der Parameter beliebig und kurzfristig verändern kann, besteht die Gefahr, dass durch ständig veränderte Funktionen sich die Nutzer nicht mehr zurechtfinden.
Wie gut findest Du Dich mit den Funktionen zurecht?
Welche Funktionen möchtest Du zu bestimmten Zeiten abgeschaltet wissen? – von bis, an welchen Tagen, zu welchen Anlässen?

Wir überlegen derzeit weitere Funktionen anzubieten: -- doch davon später mehr.

Was wünscht Du dir für Funktionen?

Soweit fürs erste.

Vielleicht hat der eine oder andere Lust diese Fragen zu beantworten; das kann hier, auch in Teilen oder gar mündlich geschehen. – Ich glaube, dass es eine Überforderung der Forums-Sysops wäre diese Fragenkatalog als Abstimmung aufzusetzen, damit nachher vielleicht 12 Personen antworten können, auch wenn es die Übersichtlichkeit und die Auswertung wesentlich erleichtern würde…

Über eine Reaktion auf meine Fragen in Form von Atworten oder Kommentaren freue ich mich -- sie werden mir den Betrieb des Relais und die Wahl der Parameter und Funktionen wahrscheinlich erleichtern.

Michael
avatar
DK5HH
Advanced
Advanced

Anzahl der Beiträge : 52
Anmeldedatum : 01.10.10

Nach oben Nach unten

Re: Fragen zum Betrieb bei DB0HFT -- erste Zwischenbilanz

Beitrag  DO1BZ am 26.02.12 3:49

Hallo Michael,

ich persönlich hätte gerne eine CTCSS-Ausgabe, die sowohl den normalen Funkverkehr als auch die Echolinkverbindungen durchlässt, die Ansagen aber gleichzeitig unterdrückt. Noch besser würde mir DCS gefallen aber hier kann Eingabe und Ausgabe nicht getrennt werden.

Alles andere ist prima.

55 & 73, DO1BZ, Wilfried
avatar
DO1BZ
Beginner
Beginner

Anzahl der Beiträge : 29
Alter : 65
Ort : Bremen
Locator : JO43JC
Anmeldedatum : 23.07.09

http://do1bz.wordpress.com

Nach oben Nach unten

CTCSS aktiviert nach DO1BZ

Beitrag  DK5HH am 26.02.12 14:03

Danke für den Vorschlag;

Der Sender CTCSS ist aktiv mit einer Amplitude von 6 % -- reicht das? Damit sollte während der Ansage nun kein CTCSS mit ausgesendet werden; jedoch bei allen anderen Elementen.

Wenn Dein RX diese Auswertung schafft, kannst Du nur noch die Anteile hören, die von HF oder aus Echolink oder aus den Modulen (Wetter, Papagei usw.) kommen.

Bitte um Berichte dazu!

vy 73
Michael
avatar
DK5HH
Advanced
Advanced

Anzahl der Beiträge : 52
Anmeldedatum : 01.10.10

Nach oben Nach unten

Re: Fragen zum Betrieb bei DB0HFT -- erste Zwischenbilanz

Beitrag  DK7LST am 26.02.12 14:11

Moin!

DK5HH schrieb:
Der Rogerpiep gibt Auskunft, ob ein Signal von HF oder von Echolink kommt. In einem anderen Relais (DB0EMS) haben wir statt der unterschiedlichen Töne Morsezeichen R für HF und I für intern/Echolink implementiert. Der heutige Rogerpiep ist für dich
laut genug? (Lautstärke)
informativ genug?
Zu aufdringlich?
Ich möchte lieber … (CW-Zeichen… und …)
nervt mich.
Dass die Roger-Beeps unterschiedlich sind, war mir noch gar nicht aufgefallen. Muss ich mal genauer drauf achten, denn bisher ist mir meistens unklar, ob es sich um ein lokales oder EchoLink-QSO handelt.

Evtl. sollte man die unterschiedlichen Roger-Beeps in der Hilfefunktion erwähnen, falls dies noch nicht geschehen ist.

Ansonsten habe ich an den Beeps selbst nichts auszusetzen, es kommt allerdings gelegentlich vor, dass es die ganze Zeit in schnellem Rhythmus piept (Trägerdrücker? Zappeliger Squelch, ggf. auch auf einem der angebundenen Systeme?) Das ist manchmal etwas nervig. Vielleicht kann man den Roger-Piep so konfigurieren, dass er nur angefügt wird wenn vorher auch ein NF-Signal anlag?

DK5HH schrieb:
Für Dich ist die Modulation:
Im Festbetrieb: zu leise/ vertretbar / zu laut?
Im Mobilbetrieb: zu leise / vertretbar / zu laut?
Einzelne Stationen sind zum Teil sehr leise und haben eine äußerst mäßige Modulation. Das scheint mir aber nicht am Relais zu liegen. Wenn ich z.B. Dir zuhöre (was ich immer gerne tue weil man dort ein paar Internas erfährt Wink) ist das, wie auch bei den meisten anderen Stationen, von Modulation und Lautstärke nicht zu beanstanden.

Mobil habe ich das Relais noch nicht benutzt.

DK5HH schrieb:
Eine Vielzahl von Texten (derzeit 25) gibt nach Beendigung des Gesprächs (oder bei einer größeren Sprechpause) Informationen über das Relais oder auch Hinweise auf das lokale Geschehen im Amateurfunk (OV-Abend). Die Texte sind etwa 10 s lang. Dannach fällt das Relais ab. Wenn das Relais sofort wieder aktiv wird, wird derzeit erst nach mindestens 60 s ein weiterer Text gesendet.
Grundsätzlich finde ich die Ansagen gut, die Häufigkeit kann aber gelegentlich durchaus mal etwas nerven. Aber hier ist es wohl schwierig, einen Kompromiss zu finden. Für gelegentliche Nutzer wie Mobilstationen, welche nur kurzzeitig im Empfangsbereich sind, sind häufige Ansagen hilfreich. Für Stationen, die das Relais längere Zeit mitlaufen lassen, können die Ansagen auch manchmal etwas viel des Guten sein. Das führt bei mir schon ein Stück weit dazu, dass ich die Ansagen geistig ausblende und nicht mehr so genau hinhöre, so dass ich von den durchaus interessanten OV-Hinweisen trotz mehrmaligem Hören bisher nur den Schluss mitbekommen habe.

Mein Vorschlag wäre, den einzelnen Ansagen Wahrscheinlichkeiten zuzuweisen, so dass aktuelle Termine häufiger und z.B. die "Biografie" der Computerstimmen eher seltener kommt.

Die Lautstärke ist soweit in Ordnung.

Ob Männerstimme oder Frauenstimme ist egal, wichtig ist die Verständlichkeit. (Es gibt glaube ich Studien, dass Frauenstimmen über Telefonleitungen verständlicher sind, weshalb Sprachcomputer meistens weibliche Stimmen benutzen?)

DK5HH schrieb:
Es gibt OM’s, die hören gerne nur auf dem Relais zu und finden dann zu viele Textansagen als störend. Sie würden gerne das Relais stille haben. Es gibt die Möglichkeit, den Informationsansagen einen bestimmten CTCSS beizumischen oder diesen dann zum Zeitpunkt der Ansagen wegzulassen. OM’s mit einem Funkgerät, welches diese CTCSS-Töne dazu nutzt, die Rauschsperre zu öffnen hätten damit die Möglichkeit nur die echten Funkgespräche hörbar zu machen.
Optimal wäre, den Ansagen mehrere CTCSS-Töne zuzuordnen, so dass sich jeder seinen persönlichen "Verbosity-Level" einstellen kann.

Meine Funkgeräte unterstützen CTCSS und DCS und ich benutze CTCSS gerne anstelle des 1750 Hz-Tons, weil das sehr bequem ist.

DK5HH schrieb:
Wusstest Du, dass man über die Ansagen auch einfach drüber hinweg sprechen kann?
Ich habe es schon bei anderen Stationen gehört, lasse das Relais aber meistens ausreden um die Verständlichkeit für entferntere Stationen mit QRM zu verbessern.

DK5HH schrieb:
Hast Du Dich über die Bedienung des Relais schon im Internet informiert?
Kennst Du und nutzt Du die Informationen aus den auf der Homepage von OV Bremen, I04, abgelegten Vortragsfolien zur Bedienung des Relais?
Ja / Ja.

DK5HH schrieb:
Welche Informationsquellen hast Du weiterhin genutzt? (OM’s, Internet: http://.... , , , ,)
Deine Erzählungen auf dem Relais. Smile

DK5HH schrieb:
Wie klar und hilfreich sind die Informationen für Dich für die Bedienung des Relais?
In den Folien verstehe ich nicht jeden Punkt, aber die Bedienung des Relais ist denke ich klar.

Was ich noch hilfreich fände wäre eine kurze Ansage beim Auftasten, welche bzw. wieviele Stationen gerade per Echolink angebunden sind. Die Ansage müsste aber kurz und knackig sein, also vielleicht die wichtigsten Stationen wie EMS mit Namen, den Rest nur als Anzahl damit man grob die Reichweite einschätzen kann wenn man auf PTT drückt.

Bisher kommt nur die Ansage, dass das EchoLink-Modul aktiv sei. Bedeutet dies, dass auch eine Verbindung besteht oder lediglich, dass sich kommende DTMF-Töne auf den EchoLink-Menü-Kontext beziehen?

Im ersten Fall könnte eine zusätzliche Ansage vielleicht auch entfallen, auch wenn es hilfreich zu wissen wäre, wer gerade zuhört. Wenn z.B. ein einzelner OM verbunden ist, möchte er vielleicht einfach mithören. Wenn das komplette EMS-Relais verbunden ist, macht es ggf. Sinn, die Verbindung vorher zu trennen, wenn das QSO nur lokale Bedeutung hat.

DK5HH schrieb:
Möchtest Du einen Beitrag leisten, die Informationen zum Betrieb zu verbessern? (Welchen?)
Ich versuchs, z.B. mit den Anregungen in diesem Beitrag. Smile

DK5HH schrieb:
Welche Möglichkeiten des Relais sind dir bisher unbekannt? (Sprachpapagei, Echolink, DTMF-Repeater, Selektivrufencoder, Wetterinformationen)
Unbekannt eigentlich nur der Selektivruf. (Welches Selektivruf-Verfahren wird benutzt und was macht die Funktion genau?)

In den Folien stand glaube ich auch was von einer Sprachmailbox. Da würde mich interessieren, wie der "Login" funktioniert.

DK5HH schrieb:
Welche Möglichkeiten hast Du selbst schon ausprobiert? (mehrere Angaben möglich)
Selbst aktiv benutzt bisher nur das Öffnen via CTCSS.

Aber die meisten Funktionen kenne ich durch passives Zuhören.

Zu den Wetterinformationen:
Möglicherweise wäre es hilfreich, eher eine Prognose für die nächsten Stunden zu liefern anstatt viele Details in Zahlenform zu liefern. Z.B. wenn es regnen wird (Regenwahrscheinlichkeit in Prozent) und sich Portabel-Stationen rechtzeitig auf den Heimweg machen sollten.

DK5HH schrieb:
Hast Du Dich durch eine oder mehrere Möglichkeiten schon mal genervt gefühlt?
Auf welche dieser bereits bestehenden Möglichkeiten möchtest du zukünftig verzichten, damit es Dich weniger nervt?
Jede Funktion kann nerven, wenn sie zu exzessiv benutzt wird.

Ich denke aber, dass jede Funktion ihre Berechtigung hat.

Im Großen und Ganzen ist das Relais schon sehr gut gemacht, somit ist jedliche Kritik schon auf recht hohem Niveau. Smile

lars
avatar
DK7LST
Profi
Profi

Anzahl der Beiträge : 171
Alter : 38
Ort : Bremen
Locator : JO43LB
Anmeldedatum : 02.10.10

http://www.dk7lst.de/

Nach oben Nach unten

Re: Fragen zum Betrieb bei DB0HFT -- erste Zwischenbilanz

Beitrag  DO1BZ am 26.02.12 14:35

Hallo Michael,

im Moment blockiert der CTCSS Tone-Squelch sämtliche Aussendungen vom HFT.
YAESU FT-817, VX3E.

73, Wilfried, DO1BZ
avatar
DO1BZ
Beginner
Beginner

Anzahl der Beiträge : 29
Alter : 65
Ort : Bremen
Locator : JO43JC
Anmeldedatum : 23.07.09

http://do1bz.wordpress.com

Nach oben Nach unten

Re: Fragen zum Betrieb bei DB0HFT -- erste Zwischenbilanz

Beitrag  DO1BZ am 26.02.12 15:14

DK7LST schrieb: Moin!

Optimal wäre, den Ansagen mehrere CTCSS-Töne zuzuordnen, so dass sich jeder seinen persönlichen "Verbosity-Level" einstellen kann.
Gute Idee, wenn sich das abbilden lässt, könnte man einfach die QRG mit den unterschiedlichen Tönen in nebeneinander liegende Speicher legen und die Features wahlweise nutzen.

DK7LST schrieb:Meine Funkgeräte unterstützen CTCSS und DCS und ich benutze CTCSS gerne anstelle des 1750 Hz-Tons, weil das sehr bequem ist.
Geht mir genauso allerdings ist mir hier im Bremer Raum nur der HFT bekannt, der CTCSS unterstützt, möglicherweise bin ich aber auch nicht auf dem Laufenden. Bei vielen TRXen ist der Burst auf einer doppelt belegten Taste gespeichert, somit fällt in vielen Fällen die Monitorfunktion flach, das ist schon ziemlich lästig.

73, DO1BZ, Wilfried
avatar
DO1BZ
Beginner
Beginner

Anzahl der Beiträge : 29
Alter : 65
Ort : Bremen
Locator : JO43JC
Anmeldedatum : 23.07.09

http://do1bz.wordpress.com

Nach oben Nach unten

Re: Fragen zum Betrieb bei DB0HFT -- erste Zwischenbilanz

Beitrag  DO1BZ am 27.02.12 3:29

Hallo Michael,

ich habe heute den Tag über den HFT mitlaufen lassen und zwar mit aktiviertem TSQ.
Hin und wieder liessen sich einige Sprachfetzen lesen aber zu 99% konnte nichts aufgenommen werden.

73, DO1BZ, Wilfried
avatar
DO1BZ
Beginner
Beginner

Anzahl der Beiträge : 29
Alter : 65
Ort : Bremen
Locator : JO43JC
Anmeldedatum : 23.07.09

http://do1bz.wordpress.com

Nach oben Nach unten

Re: Fragen zum Betrieb bei DB0HFT -- erste Zwischenbilanz

Beitrag  DK7LST am 27.02.12 21:05

DO1BZ schrieb:
ich habe heute den Tag über den HFT mitlaufen lassen und zwar mit aktiviertem TSQ.
Hin und wieder liessen sich einige Sprachfetzen lesen aber zu 99% konnte nichts aufgenommen werden.
Hattest Du mitbekommen, dass der CTCSS-Ton auf 250.3 Hz geändert wurde?

lars
avatar
DK7LST
Profi
Profi

Anzahl der Beiträge : 171
Alter : 38
Ort : Bremen
Locator : JO43LB
Anmeldedatum : 02.10.10

http://www.dk7lst.de/

Nach oben Nach unten

Re: Fragen zum Betrieb bei DB0HFT -- erste Zwischenbilanz

Beitrag  DO1BZ am 28.02.12 2:52

DK7LST schrieb:
DO1BZ schrieb:
ich habe heute den Tag über den HFT mitlaufen lassen und zwar mit aktiviertem TSQ.
Hin und wieder liessen sich einige Sprachfetzen lesen aber zu 99% konnte nichts aufgenommen werden.
Hattest Du mitbekommen, dass der CTCSS-Ton auf 250.3 Hz geändert wurde?

lars

Hallo Lars,

nein, hatte ich nicht. Aber auch nach der Änderung öffnet der TSQ nicht.

73, DO1BZ, Wilfried
avatar
DO1BZ
Beginner
Beginner

Anzahl der Beiträge : 29
Alter : 65
Ort : Bremen
Locator : JO43JC
Anmeldedatum : 23.07.09

http://do1bz.wordpress.com

Nach oben Nach unten

Re: Fragen zum Betrieb bei DB0HFT -- erste Zwischenbilanz

Beitrag  DO4JOE am 28.02.12 9:37

Bei meinem Yaesu FT-8900 klappt das mit dem CTCSS recht gut. Es sind zwar immer ein paar Aussetzer dabei, aber im großen und ganzen ist es Ok. Was mir aber bei den Aussetzern aufgefallen ist, ist das es von der Gegenstation abhängig ist. Bei DB5HH sind es recht viele Aussetzer und bei DK7LST eher wenig. Eventuell könnte eine Art Delay beim CTCSS etwas bringen, oder meine Yaesu braucht zu lange um durch zu schalten.

Mein Wouxun UV2D mag allerdings gar nicht öffnen, ich werde das Ding aber mal an meine Antenne hängen um zu sehen ob sich etwas ändert.

73 Joachim
avatar
DO4JOE
Rookie
Rookie

Anzahl der Beiträge : 7
Alter : 53
Ort : Bremen
Locator : JO43KB
Anmeldedatum : 06.12.11

Nach oben Nach unten

Re: Fragen zum Betrieb bei DB0HFT -- erste Zwischenbilanz

Beitrag  DC7FL am 28.02.12 10:39

Moin,

Lautsärke und Tonqualität ist auch im Auto super zu verstehen !

die Folien sollten logischer ausgelegt sein und die beste Logik ist und bleibt nun mal ein Flußdiagramm !

Die Computerstimmen nicht mit CTCSS unterlegt, trügen zur Beruhigung im STDBY bei.
Die "Geisterstimmen" im Hintergrund bei bestehenden QSOs sind irritierend, aber ein guter Hinweis, wenn ext. ECHOLINK sich verbinden.

Da es im ECHOLINK keinen verbindlichen Dämpfungsplan gibt, wirkt ein Dynamikkompressor wahre Wunder.

Bei "flatternden" Signalen ist Rogerpiep nervig. ein kurzer einfacher Ton der PING sagt reicht doch auch .

die Ansage "deaktivieren Echolink" hört sich wie ne Frage an und man fühlt sich veranlaßt über einen Deaktivierungsbefehl nachzudenken:
also " ECHOLINK WIRD DEAKTIVIERT"

Echolink Aktivierung durch einfaches Eintippen der NODE NUmmer nicht möglich und somit für vorbeifahrende Urlauber nicht nutzbar, da man europaweit seine zu erreichenden NODE-Nummern im Speicher hat und nur drücken muß.

bis dann
Knut



DC7FL
Rookie
Rookie

Anzahl der Beiträge : 12
Ort : REEßUM
Locator : JO43OD
Anmeldedatum : 27.02.12

Nach oben Nach unten

Re: Fragen zum Betrieb bei DB0HFT -- erste Zwischenbilanz

Beitrag  DO1BZ am 28.02.12 14:59

DO4JOE schrieb: ...oder meine Yaesu braucht zu lange um durch zu schalten.
73 Joachim

Hallo Joachim,

das glaube ich eigentlich nicht.
Der CTCSS TSQ funktioniert z.B. zwischen YAESU, Icom und Kenwood in beide Richtungen schnell und problemlos .

Es könnte auch sein, dass im Moment nicht der Repeater sporadisch den TSQ öffnet sondern die sendende Station.

Möglicherweise setzt sich der Subtone im Mix des gesamten Signals nicht durch.

DO4JOE schrieb: ...Mein Wouxun UV2D mag allerdings gar nicht öffnen, ich werde das Ding aber mal an meine Antenne hängen um zu sehen ob sich etwas ändert.
Ob Dein UV2D funktioniert kannst Du auch ermitteln indem Du Dir eine CTCSS-fähige Gegenstation suchst und die Sache einfach mal testest z.B. über den OZ bzw. WU.

73, DO1BZ, Wilfried
avatar
DO1BZ
Beginner
Beginner

Anzahl der Beiträge : 29
Alter : 65
Ort : Bremen
Locator : JO43JC
Anmeldedatum : 23.07.09

http://do1bz.wordpress.com

Nach oben Nach unten

CTCSS-Lautstärke

Beitrag  DK7LST am 28.02.12 20:12

Moin!

Möglicherweise sind die Töne doch noch zu leise um von jedem Gerät erkannt zu werden, zumal man sicher auch ein wenig Reserve für verrauschte Signale einkalkulieren muss.

Die Wikipedia schreibt dazu:
Die Töne befinden sich am unteren Ende des hörbaren Frequenzspektrums. Normale Funkgeräte unterdrücken solche tiefen Töne und geben meist nur 300 Hz bis ca. 3000 Hz über den Lautsprecher aus. [Quelle]
Somit lag ich mit meiner Spekulation am Sonntag richtig und das erklärt, wieso ich die CTCSS-Töne nur leise gehört habe und sie mich nicht störten.

Wahrscheinlich muss man einfach mal verschiedene Geräte durchtesten und schauen, in wie weit diese Filter in der Praxis von den Herstellern tatsächlich umgesetzt werden.

lars
avatar
DK7LST
Profi
Profi

Anzahl der Beiträge : 171
Alter : 38
Ort : Bremen
Locator : JO43LB
Anmeldedatum : 02.10.10

http://www.dk7lst.de/

Nach oben Nach unten

Re: Fragen zum Betrieb bei DB0HFT -- erste Zwischenbilanz

Beitrag  DO1BZ am 01.03.12 1:32

Hallo Lars,

meiner Ansicht spielt der Filter bei den o.a. Problemen keine Rolle, da sich dieser hinter dem CTCSS Dekoder befindet zumal CTCSS zwischen handelsüblichen Geräten ja auch sicher funktioniert.

73, DO1BZ, Wilfried
avatar
DO1BZ
Beginner
Beginner

Anzahl der Beiträge : 29
Alter : 65
Ort : Bremen
Locator : JO43JC
Anmeldedatum : 23.07.09

http://do1bz.wordpress.com

Nach oben Nach unten

Re: Fragen zum Betrieb bei DB0HFT -- erste Zwischenbilanz

Beitrag  DK7LST am 01.03.12 22:03

Hallo Wilfried!

DO1BZ schrieb:meiner Ansicht spielt der Filter bei den o.a. Problemen keine Rolle, da sich dieser hinter dem CTCSS Dekoder befindet zumal CTCSS zwischen handelsüblichen Geräten ja auch sicher funktioniert.
Ja, gerade dass CTCSS zwischen handelsüblichen Geräten funktioniert, stüzt meine These.

Als Michael die Lautstärke des CTCSS-Tons eingestellt hat, hat er dabei einen Empfänger ohne Filter benutzt, weshalb der Ton bei ihm sehr laut und störend war. Der Ton ist daher vom Pegel relativ niedrig eingestellt und wird daher offenbar von vielen Geräten nicht oder nur teilweise erkannt.

Was ich mit meinem Post sagen wollte ist, dass man nun herausfinden muss, ob lediglich Michaels Gerät einen kaputten Filter hat oder ob es viele Geräte am Markt gibt, bei denen dieser Filter fehlt.

Im ersteren Fall kann man den Ton vielleicht mit gutem Gewissen etwas lauter einstellen. Um letzteren Fall stellt sich die Frage, ob sich CTCSS überhaupt auf einem öffentlichen Repeater sinnvoll einsetzen lässt.

Ich habe die letzten Tage nur sehr sporadisch auf HFT zugehört, somit kenne ich den aktuellen Stand nicht. Vielleicht gibs diesbezüglich auch schon neue Erkenntnisse?

lars
avatar
DK7LST
Profi
Profi

Anzahl der Beiträge : 171
Alter : 38
Ort : Bremen
Locator : JO43LB
Anmeldedatum : 02.10.10

http://www.dk7lst.de/

Nach oben Nach unten

Re: Fragen zum Betrieb bei DB0HFT -- erste Zwischenbilanz

Beitrag  DC7FL am 02.03.12 0:06

Moin,

haut nun mit dem CTCSS-Einsatz prima hin und man kann in Ruhe STDBY sein....

CTCSS hat sich seit 20Jahren bei Umsetzern im europäischen Ausland bewährt und es wurde Zeit,
diese Möglichkeit nun endlich auch in DL einzusetzen.
Wir haben bei INTERMAR auch gute Erfahrungen in der Zusammenschaltung div. eigenen ECHOLINKs gemacht, indem diese
untereinander mit verschiedenen CTCSS-Tönen verwendet werden.


bis dann
Knut
DC7FL

DC7FL
Rookie
Rookie

Anzahl der Beiträge : 12
Ort : REEßUM
Locator : JO43OD
Anmeldedatum : 27.02.12

Nach oben Nach unten

Re: Fragen zum Betrieb bei DB0HFT -- erste Zwischenbilanz

Beitrag  DO1BZ am 02.03.12 0:54

DK7LST schrieb: Hallo Wilfried!

Als Michael die Lautstärke des CTCSS-Tons eingestellt hat, hat er dabei einen Empfänger ohne Filter benutzt, weshalb der Ton bei ihm sehr laut und störend war. Der Ton ist daher vom Pegel relativ niedrig eingestellt und wird daher offenbar von vielen Geräten nicht oder nur teilweise erkannt.
Ich kannte die Historie nicht, so wird es natürlich nachvollziehbar.

DK7LST schrieb:Was ich mit meinem Post sagen wollte ist, dass man nun herausfinden muss, ob lediglich Michaels Gerät einen kaputten Filter hat oder ob es viele Geräte am Markt gibt, bei denen dieser Filter fehlt.
Ich würde erst einmal den Pegel so justieren, dass der japanische Mainstream sicher funktioniert. Danach kann man weitersehen.

DK7LST schrieb: Um letzteren Fall stellt sich die Frage, ob sich CTCSS überhaupt auf einem öffentlichen Repeater sinnvoll einsetzen lässt.
Oh ja, Amerika ist voll davon, sowohl Amateur- als auch professionelle Repeater.

73, DO1BZ, Wilfried
avatar
DO1BZ
Beginner
Beginner

Anzahl der Beiträge : 29
Alter : 65
Ort : Bremen
Locator : JO43JC
Anmeldedatum : 23.07.09

http://do1bz.wordpress.com

Nach oben Nach unten

Re: Fragen zum Betrieb bei DB0HFT -- erste Zwischenbilanz

Beitrag  DO1BZ am 02.03.12 2:06

DC7FL schrieb:...haut nun mit dem CTCSS-Einsatz prima hin und man kann in Ruhe STDBY sein....
Bei mir nicht, neuer Ton?

73, DO1BZ, Wilfried
avatar
DO1BZ
Beginner
Beginner

Anzahl der Beiträge : 29
Alter : 65
Ort : Bremen
Locator : JO43JC
Anmeldedatum : 23.07.09

http://do1bz.wordpress.com

Nach oben Nach unten

Re: Fragen zum Betrieb bei DB0HFT -- erste Zwischenbilanz

Beitrag  DC7FL am 02.03.12 19:07

Moin Wilfried,
hörst Du Dich mit FT-817 zurück, wenn Du Dich via Internet mit ECHOLINK connectest???

CTCSS steht auf 250.3 und Deine Stimme erscheint im 817, wenn Du den CTCSS durchdrehst...


habe dsbzl. mit keinem meiner Geräte CTCSS Probleme und auch nicht mit betagteren...FT-470..

Könnte mir Ungereimtheiten mit VOXHUHN vorstellen, da das Gerät überwiegend auf einer Softwarelösung basiert...ähnl.SDR

bis dann
Knut


Zuletzt von DC7FL am 02.03.12 23:17 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

DC7FL
Rookie
Rookie

Anzahl der Beiträge : 12
Ort : REEßUM
Locator : JO43OD
Anmeldedatum : 27.02.12

Nach oben Nach unten

Re: Fragen zum Betrieb bei DB0HFT -- erste Zwischenbilanz

Beitrag  DC7FL am 02.03.12 23:16

Moin,


Man soll den Tag nicht vor dem Abend loben....

momentan fallen mir Satzstücke von Computerstimmen auf, die CTCSS behaftet sind :

"aktivieren vo " und Hinweisbrocken auf Flugwetter (METAR).



vielleicht sinds aber auch "echte" CTCSS-Signale , die den CTCSS-Squelch öffenen und es ist nur ein Zufall,
daß obige Texte in diesem Moment ertönen ??


bis dann
Knut

DC7FL
Rookie
Rookie

Anzahl der Beiträge : 12
Ort : REEßUM
Locator : JO43OD
Anmeldedatum : 27.02.12

Nach oben Nach unten

Re: Fragen zum Betrieb bei DB0HFT -- erste Zwischenbilanz

Beitrag  DO1BZ am 02.03.12 23:34

DC7FL schrieb: ...hörst Du Dich mit FT-817 zurück, wenn Du Dich via Internet mit ECHOLINK connectest???
CTCSS steht auf 250.3 und Deine Stimme erscheint im 817, wenn Du den CTCSS durchdrehst...
Werde ich am Wochenende mal ausprobieren.

DC7FL schrieb: habe dsbzl. mit keinem meiner Geräte CTCSS Probleme und auch nicht mit betagteren...FT-470..
Probleme mit CTCSS bzw. DCS sind mir ebenfalls völlig unbekannt. Daher bin ich von dem aktuellen Problem in Verbindung mit dem HFT leicht irritiert.

73, DO1BZ, Wilfried
avatar
DO1BZ
Beginner
Beginner

Anzahl der Beiträge : 29
Alter : 65
Ort : Bremen
Locator : JO43JC
Anmeldedatum : 23.07.09

http://do1bz.wordpress.com

Nach oben Nach unten

Re: Fragen zum Betrieb bei DB0HFT -- erste Zwischenbilanz

Beitrag  Gast am 03.03.12 23:17

DK5HH schrieb:...Der Sender CTCSS ist aktiv mit einer Amplitude von 6 % -- reicht das? Damit sollte während der Ansage nun kein CTCSS mit ausgesendet werden; jedoch bei allen anderen Elementen...

Hallo Michael und alle anderen MitleserInnen,

das Icom IC-208 kann den Pilotton ohne Probleme auswerten, jedoch leider nicht das Kenwood TM-D710 und das Yaesu VX8G.

Any hints?

73's
Jens - DB6BJ

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Fragen zum Betrieb bei DB0HFT -- erste Zwischenbilanz

Beitrag  DC7FL am 04.03.12 10:52

Moin Jens,

Ich gehe davon aus, daß Du VX8 TMD-710 und 208 untereinander getestet hast und diese mit CTCSS 250.3 auf ner Simplexfrequenz funktionieren.
Mein TMD-700 erkennt den CTCSS von HFT.


bis dann
Knut


DC7FL
Rookie
Rookie

Anzahl der Beiträge : 12
Ort : REEßUM
Locator : JO43OD
Anmeldedatum : 27.02.12

Nach oben Nach unten

Re: Fragen zum Betrieb bei DB0HFT -- erste Zwischenbilanz

Beitrag  DC7FL am 04.03.12 11:09

Ich kenne die Konstellation bei HFT nicht. Sollte dort kein serienmäßiger AFU-TRX seine CTCSS Töne aussenden....und davon gehe ich aus, weil Michael den CTCSS-Pegel separat einstellen kann....ist es doch ganz einfach, wenn man sich mit dem CTCSS-Pegel bei HFT dem Sendepegel der serienmäßigen Pegel anpaßt.

Wer sich von dem "Brummton " gestört fühlt, sollte bedenken , daß das Frequenzspektrum für Sprachübertragungen bei 300-350 Hz beginnt.
Entsprechend sind bei solide konstruierten Geräten diese Spezifikationen berücksichtigt.
Ich verwende z.B. nen PEIKER-Lautsprecher und habe höre damit keinen Brummton.
Der Einsatz des Sprachextraktors bietet sich auch an.
Sendeseitige Verwendung des Sprachextraktors bei HFT kann auch das Problem lösen, daß das ausgesendete Sprachspektrum die CTCSS-Auswertung bei den Usergeräten beeinflußt

bis dann
Knut

DC7FL
Rookie
Rookie

Anzahl der Beiträge : 12
Ort : REEßUM
Locator : JO43OD
Anmeldedatum : 27.02.12

Nach oben Nach unten

Re: Fragen zum Betrieb bei DB0HFT -- erste Zwischenbilanz

Beitrag  Gast am 04.03.12 13:16

DC7FL schrieb:...Ich gehe davon aus, daß Du VX8 TMD-710 und 208 untereinander getestet hast und diese mit CTCSS 250.3 auf ner Simplexfrequenz funktionieren.
Mein TMD-700 erkennt den CTCSS von HFT...

Moin Knut,

ich muss gestehen, dass ich es noch nicht ausprobiert habe aber jetzt beim ausgesendeten Rundspruch werden Sequenzen hörbar also denke ich, dass ich bei mir lokal alles korrekt eingestellt habe.

73's
Jens - DB6BJ

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Fragen zum Betrieb bei DB0HFT -- erste Zwischenbilanz

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten